An den Alpen Dauerregen, in Ostbayern lokal Starkregen.

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Das Tief „Theresia“ zieht heute zum Schwarzen Meer weiter, ihre feuchte Luft bleibt aber besonders noch im Süden Deutschlands mit leichtem Regen präsent. Im Norden und Westen macht sich schwacher Hochdruckeinfluss bemerkbar. Im Laufe der Woche gelangen wir in den Einfluss eines neuen Skandinavienhochs und nennenswerte Niederschläge gibt es vorerst nicht. Erst ab Freitag könnte ein neuer Tiefausläufer von Westen übergreifen.Heute Nachmittag und Abend regnet es an den Alpen und im angrenzenden Vorland zum Teil noch länger andauernd. Entsprechende Dauerregenwarnungen laufen noch bis zum Abend oder Dienstagfrüh. Darüber hinaus muss im östlichen Bayern lokal eng begrenzt mit Starkregen von 15 bis 25 mm innert kurzer Zeit gerechnet werden.In der Nacht zwischen den Alpen bis nach Hessen, Rhienland-Pfalz und NRW oft dichte Wolken, aber nur selten etwas Regen, nur in Südbayern noch häufiger nass. Sonst auch größere Auflockerungen, im osten auch oft sternenklar. Unter Wolken und an den Küsten 15 bis 11, sonst meist 10 bis 6 Grad, im Erzgebirge bis 3 Grad.Am Dienstag Sonnenschein und Wolken im Wechsel, besonders im Osten auch heiter. Im Westen und Süden dichtere Wolken und örtlich ein paar Schauer oder leichter Regen, sonst weitgehend trocken. Dabei 14 bis stellenweise im Norden und Westen knapp 20 Grad.

schilderd

Über Angelo D Alterio 3669 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel