An den Alpen Föhnsturm. Im Süden und Südwesten kurze Gewitter möglich.

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Wettergefahren Donnerstag 31-03-16Eine markante Luftmassengrenze verlagert sich heute aus dem Süden in die Mitte Deutschlands. Sie trennt warme subtropische Luft im Süden von Meereskaltluft im Norden.Heute früh setzt über der Mitte Regen ein, der auch tagsüber weiter anhält. Dabei gibt es vor allem in einem Streifen von der Eifel ostwärts bis in das südliche Brandenburg länger andauernde Regenfälle.Gebietsweise kann es auch kräftiger regnen. Das Dauerregenkriterium wird aber voraussichtlich nicht überschritten. Im Weiteren Tagesverlauf regnet es vor allem von NRW und Rheinland-Pfalz bis ins südliche Brandenburg und nach Sachsen teils länger andauernd. Zwischen der Eifel und der Saar regnet es zeitweise kräftig und hier sind auch einzelne Gewitter mit dabei sein, nachmittags dann auch zwischen Unter- und Oberfranken. Weiter nach Norden ist es vielfach trocken, aber meist wolkig, nur an den Küsten scheint die Sonne häufiger. Ebenso ist es im Süden des Landes freundlich mit meist nur wenigen Wolken, vor allem in Bayern scheint südlich der Donau auch vielfach die Sonne. Nördlich des Mains werden 7 bis maximal 13 Grad erreicht, südlich des Mains sind es aber sehr milde 15 bis 21 Grad. Südlich der Donau und am Oberrhein kann es auch noch wärmer werden bei 22 bis vereinzelt 24 Grad.Am Freitag regnet es vom Oberrhein und Schwarzwald bis nach Sachsen, im Erzgebirge und im Vogtland kann es anfangs bis auf 600 m herab schneien. Tagsüber regnet es dann noch im Süden Deutschlands aus dichten Wolken leicht. Weiter nach Norden ist es aber freundlich und trocken, teilweise von NRW bis zur Ostsee auch richtig sonnig. Die Höchstwerte liegen meist bei 10 bis 15 Grad, an den Küsten um 8 Grad. Wärmer ist es noch am Oberrhein bei 15 bis 19 Grad.

 

Über Angelo D Alterio 3677 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel