An der Ostsee teils steife, in exponierten Lagen stürmische Böen.

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Das kräftige Hochdruckgebiet Peter über Skandinavien beherrscht weiterhin die Großwetterlage in weiten Teilen Europas. An seiner Südseite weht mit östlicher Strömung feuchtkühle und oft wolkenreiche Luft nach Deutschland. In den kommenden Tagen kann die Wolkendecke gebietsweise auflockern und in der kühlen Luft muss bei längerem Aufklaren gebietsweise mit Bodenfrost gerechnet werden.Heute bleibt es an der Ostsee windig mit steifen Böen bis 60 km/h , in exponierten Lagen vereinzelt bis 70 km/h aus Nordost. An der Nordsee kann es allenfalls auf den Inseln westlich der Wesermündung vereinzelt steife Böen bis 60 km/h geben. Ansonsten bleibt es tagsüber voraussichtlich warnfrei.In der Nacht zum Sonntag breitet sich über den Nordosten und Osten ein Regengebiet aus. An der Nordsee treten einzelne Schauer auf. Ansonsten ist es weitgehend trocken. Gebietsweise ist der Himmel nur gering bewölkt oder sogar klar, es kann sich aber Nebel oder Hochnebel bilden. Die Tiefstwerte liegen unter den dichten Wolken im Nordosten und Osten bei 9 bis 5 Grad, sonst werden meist 5 bis 0 Grad erreicht mit Bodenfrostgefahr, im Süden und im Mittelgebirgsraum örtlich auch um -2 Grad.Am Sonntag halten sich teilweise dichte Wolken und es kann etwas Nieselregen fallen. Gebietsweise lockern die Wolken auch auf und die Sonne setzt sich durch, dies am ehesten im Südwesten. Mit höchstens 8 bis 13 Grad wird es noch etwas kühler.

wettergefahren-am-samstag

 

Über Angelo D Alterio 3676 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel