An einigen Küstenabschnitten steife Böen. Morgens örtlich Nebel

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Über Skandinavien liegt weiterhin das umfangreiche und kräftige Hochdruckgebiet Peter, es verändert seine Lage bis zum Freitag kaum. An seiner Südseite liegen die Reste des Tiefs Zofia mit der dann in östlicher bis nordöstlicher Strömung recht kühle und meistens auch feuchte Luft nach Deutschland gebracht wird. Besonders im Norden und Osten  des Landes regnet es dann aus dichten Wolken immer wieder leicht, im Süden ist am ehesten mal mit sonnigen Abschnitten zu rechnen, doch hier kann sich auch oft und lange Nebel und Hochnebel bis in den Tag hinein halten. Zum Wochenende kommt dann immer mehr das Tief Brigitte vor der Biscaya ins Spiel und bringt vor allem im Süden und Westen dann am Wochenende merklich mildere Luft. Ganz sicher ist aber noch nicht, wie viel Einfluss Brigitte auf das Wetter in Deutschland nimmt.Heute Früh schneit es an den Alpen und im Bayerischen Wald bis auf etwa 1000 m herab leicht, in windschwachen Tälern auch darunter. Dabei kann es auf höher gelegenen Straßen Glätte durch Schneematsch geben.Im Südwesten und Süden muss in ungünstigen Lagen stellenweise mit Bodenfrost gerechnet werden, ganz vereinzelt ist in den Frühstunden auch leichter Luftfrost möglich. Örtlich tritt dort auch Nebel auf.An den Küsten von Nord- und Ostsee weht lebhafter Wind aus Ost bis Nordost. Dabei gibt es einzelne steife Böen , über der offenen See bzw. an exponierten Küstenabschnitten vorübergehend auch stürmische Böen .In den Kammlagen einiger Mittelgebirge gibt es Sichtbehinderungen durch aufliegende Wolken.In der kommenden Nacht fällt zwischen der Ostsee,Nordhessen, Thüringen und dem Erzgebirge aus dichten Wolken noch oft leichter Regen oder Sprühregen. Ebenso regnet es ganz im Norden zur dänischen Grenze und auch im Osten Bayerns noch leicht. Sonst sind teils die Sterne recht gut zu sehen, teilweise gibt es aber vor allem zwischen der Saar und dem Harz auch dichtere Hochnebelfelder. Die Luft kühlt sich auf 7 bis 3 Grad ab. Da wo es am längsten klar ist, kann es bis auf 0 Grad abkühlen, in Senken und Tallagen im Süden ist auch leichter Frost möglich.Am Donnerstag zwischen dem Niederrhein und Niederbayern in einem Streifen noch am freundlichsten mit Sonnenschein und Hochnebelfeldern im Wechsel. Sonst sind nach Südwesten, aber auch nach Norden meist viele Wolken am Himmel, stellenweise nieselt es ein wenig und die Sonne hat es schwer. Nur zur Ostsee hin kommt nachmittags auch besser die Sonne raus. Die Höchstwerte liegen bei 8 bis 13 Grad, im Süden wird es ein wenig milder bei 11 bis 15 Grad, die höchsten Werte am Oberrhein. Frischer, in Böen starker, an der Nordsee und auf den Böen auch stürmischer Ost- bis Südostwind.

wettergefahren-am-mittwoch

Über Angelo D Alterio 3674 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel