Auch der Sonntag bleibt vielerorts noch wechselhaft

Der Einfluss von Hoch Petra verstärkt sich über Deutschland, jedoch müssen wir am heutigen Sonntag nach wie vor mit wechselhaften Wetter rechnen. Im Osten und Südosten gibt es auch eine geringe Wahrscheinlichkeit für Gewitter.

Die Unwetterwarnung vor Dauerregen für die Alpenregion hat weiterhin bestand, diese wird aber wahrscheinlich zum Nachmittag aufgehoben.

Im Tagesverlauf lebt vor allem im Süden und in der Mitte die Schauer- und Gewittertätigkeit wieder auf, lokal eng begrenzt kann dabei erneut Graupel bzw. kleinkörniger Hagel und Starkregen um 20 mm in kurzer Zeit auftreten. Im Nordwesten gibt es kaum mehr Schauer und die Sonne zeigt sich häufiger.

Am Montag wechseln sich Sonne und Wolken ab. Während im Westen und Norden meist die Sonne scheint, sind vor allem im östlichen Mittelgebirgsraum und an den Alpen einzelne Schauer zu erwarten. Im Nordosten ist es teils stärker bewölkt, Regen fällt aber nur vereinzelt. Sonst bleibt es meist trocken.

 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.