Auch in der kommenden Nacht zum Samstag Frost in Bayern

Der Einfluss von Hoch Querida schwächt sich in Bayern leider schon wieder ab,  stattdessen rückt  ein umfangreiches Tief mit dem Namen Quentin in den Focus. Dessen Warmfront erreicht auch Bayern, allerdings zeigt diese Warmfront keine markanten Wettergefahren in Bayern.

Der heutige Freitag bleibt ohne nennenswerte Wettergefahren in Bayern, allerdings muss in der Nacht zum Samstag erneut mit Frost gerechnet werden, dieser fokussiert sich erneut auf die Alpen und das Alpenvorland.

Heute Vormittag scheint in bayrisch  Schwaben und Oberbayern die Sonne oft  wolkenfrei, in Franken und der Oberpfalz hingegen ziehen zeitweise Wolkenfelder durch.

Im Laufe des Freitagnachmittages  werden von Unterfranken her die Wolken über Franken dichter und breiten sich bis zum Abend zur unteren Donau und zum Bayerischen Wald hin aus. Nennenswerter Niederschlag fällt aber bis dato nicht. Die Temperaturen liegen bei 8 Grad im Bayerischen Wald und bis zu 14 Grad in Unterfranken.

Gegen Mitternacht setzt in Unterfranken Regen ein, der sich bis in die Frühstunden zur Donau und zum Bayerischen Wald hin ausdehnt. Schneeflocken sind nur in den Kammlagen der Mittelgebirge dabei.

Am Samstag regnet es am Vormittag in Nordbayern und in der Donauregion, am Nachmittag vor allem im bayrischen Alpenvorland und an den Alpen. Die Schneefallgrenze liegt in den Mittelgebirgen bei rund 1000m, im Bayerischen Wald auf Kammniveau, in den Alpen zunächst noch oberhalb 1500 m.

FOTO Andreas Löffler Oberammergau Bayern 21-04-17 UWA Wettermelder

Hat dir dieser Artikel gefallen ? Dann freuen wir uns über deine Bewertung
[Total: 1 Durchschnitt: 5]
Über Angelo D Alterio 2183 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei unwetteralarm.com Wetter und Unwetter ist eine Leidenschaft von mir. Geboren 1970 im hessischen Bad Vilbel.