Aus Südwesten lokale teils heftige Gewitter mit Unwettergefahr !

Vorwarnung Starkregenschauer / Gewitter Stufe ” ROT ” : Es können einzelne heftige Gewitter mit heftigem Starkregen, Hagelschlag und Sturmböen auftreten !

Vorwarnung Starkregenschauer / Gewitter Stufe ” ORANGE ” : Es können einzelne Hitzegewitter mit Starkregen, kleinkörnigem Hagel und stürmischen Böen auftreten !

Wetterhinweise : Auch heute liegt eine hohe Wärmebelastung vor ! Die Waldbrandgefahr ist in einigen Regionen hoch bis extrem hoch ! 

 

Die Wetterlage

Deutschland liegt heute auf der Vorderseite eines Tiefdrucksystems mit Kern bei Island. Dabei reicht ein Frontensystem bis weit nach Süden in dem weitere Tiefs eingebettet sind. Im Vorfeld hat sich eine Konvergenz gebildet. Diese Systeme verlagern sich langsam ostwärts und erhöhen damit das Gewitterrisiko im Südwesten und Westen. Im Vorfeld wird auch heute wieder heisse Luft nach Deutschland geführt wobei vor allem im Westen nochmals die 40 Grad erreicht werden können. Anders ist es im Nordosten. Hier sorgt ein Hochdruckgebiet für trockenere aber auch kühlere Luft die aus Ost bis Nordost heranströmt. Diese trockene Luft zeigt sich auch Osten mit einer niedrigen Luftfeuchte. Diese Anströmung sorgt ebenfalls für die Aufrechterhaltung der Konvergenz im Westen.

Synoptik / Warnlage

Heute zeigt sich in der Prognose ein hoher bis sehr hoher Wassergehalt in der Luftmasse im Westen und Südwesten mit 30 bis 45 mm. Dabei zeigt sich in den mittelhohen Schichten eine nur geringe Strömung was sich auf die Verlagerungsgeschwindigkeit der möglichen Gewitterzellen auswirkt. Dadurch kann es zu heftigen Starkregenereignissen kommen und lokalen hohen bis sehr hohen Niederschlagsmengen, da die Zellen teilweise auch längere Zeit an einem Ort sein können.

 

Somit besteht Unwettergefahr. Hohe Energiewerte von teils über 1000 j/kg und einer erhöhten vertikalen Windscherung von 10 bis 15 m/s können durchaus ausreichend sein um lokal organisierte Konvektion auslösen. Dieses zeigt vor allem im Westen der Supercell Composit Parameter mit Werten von über 2. Der Energy Helizity Index und der Tornadoindex zeigen wenig Signale so das eine Tornadogefahr eher nicht besteht aber dennoch können diese nicht zu 100 % ausgeschlossen werden. Allerdings zeigt sich der Delta Theta E deutlich erhöht zeigt mit Werten von 15 bis 20 K teils auch mehr was die Downburstgefahr deutlich erhöht.

Daher kann es bei Gewittern zu Fallwinden mit hohen Geschwindigkeiten kommen. Der KO-Index zeigt im Forecast Werte von teils unter -10 K was eine deutliche potentielle Instabilität anzeigt die nur einen Auslöser braucht um daraus Labilität auszulösen was dementsprechend zur Gewitterbildung beiträgt. Hebung wird einserseits durch die Konvergenz aber auch durch die Orografie ( Gebirge ) ausgelöst. Im Osten und Nordosten wird trockenere Luft die Konvektion unterbinden. Dadurch ist hier kein Niederschlag zu erwarten. Es kann zudem zu einer hohen Blitzrate kommen. Zunehmende Vorticity in 1.5 km und 3 km Höhe ( 850 und 700 hPa ) sorgt ebenfalls für Hebung.

Über Udo Karow 1778 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten