Unwetter Spezial

Warum heute Tornados an der Kaltfront möglich sind – Unwetter Spezial

Wir gehen in diesem Beitrag speziell auf die erhöhte Tornadogefahr heute an der Kaltfront des Tiefs FABIENNE ein, warum der Kaltfrontdurchgang im Süden besonders tückisch sein kann und wie man sich am besten Verhalten sollte. Erklärende grundlegende Dinge Ja! Tornados sind auch in Deutschland möglich! Ja! Das, was im deutschen Wortlaut verharmlosend „Windhose“ genannt wird, ist physikalisch gesehen nichts anderes als ein Tornado. Es gibt keinen Grund zwischen Windhose und Tornado zu unterscheiden. Ja! Auch in Deutschland können Tornados genau so stark werden wie in Amerika! NEIN! Entgegen unfachlicher viel zu allgemein gehaltener Artikel vieler Medienjournalisten entstehen Tornados nicht, wenn kalte Luft auf warme Luft trifft. Tornados sind sehr komplexe Gebilde und sind immer an eine Schauer- oder Gewitterwolke gebunden. Theoretisch können Tornados – wenn es die Windbedingungen im unmittelbaren [weiterlesen]

Wettergefahren

Warnupdate 16:40: Schwere und orkanartige Sturmböen in Küstennähe

Während die Kaltfront nun das östliche Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg/Berlin, Sachsen-Anhalt, Thüringen, nordwestliches Bayern und Baden-Württemberg erreicht, treten im Nordseeumfeld vermehrt kräftige Starkregenschauer auf. Auch vor der Kaltfront haben sich vereinzelte Gewitter in Bayern und Sachsen gebildet. In Mecklenburg-Vorpommern wurden beim Durchzug der Kaltfront schwere Sturmböen von um die 100 km/h gemessen. Auch an der Nordseeküste Schleswig-Holsteins und Niedersachsens können nun durch konvektive Umlagerung schwere Sturmböen um die 100 km/h oder sogar orkanartige Böen um die 110 km/h in Schauern und Gewittern auftreten, wo das schwache Sturmfeld noch aktiv ist. Im restlichen Westen wirkt dieses Sturmfeld auch noch nach und es treten vereinzelt Sturmböen bis 80 km/h auf. Im Bereich der Kaltfront die jetzt so langsam den Osten des Landes passiert sind weiterhin Sturmböen um die 80 km/h möglich. Eine Verschlimmerung der [weiterlesen]

Wettergefahren

Warnupdate 14:30 Uhr: Kaltfront kommt weiter ostwärts voran

Unsere sturmbringende Kaltfront hat sich seit dem letzten Update weiter nach Osten verlagert. Sie erstreckt sich nun vom westlichen Mecklenburg-Vorpommern über das östliche Niedersachsen, Hessen, Rheinland-Pfalz bis zum Saarland. Im weiteren Verlauf sind die Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Thüringen vom Hauptgefahrenpotential Sturmböen durch die Kaltfront betroffen. Auch der äußerste Westen wird am Nachmittag nochmals postfrontal von einem schwachen Sturmfeld erfasst, wo Sturmböen bis 80km/h möglich sind. In diesen Gebieten gilt die Warnstufe ORANGE für die verbreitete Gefahr von Sturmböen bis 80 km/h und der lokalen Gefahr von schweren Sturmböen bis 100 km/h. An den Küsten gilt weiterhin die Warnstufe ROT für die Gefahr von schweren Sturmböen bis 100 km/h und vereinzelten orkanartigen Böen bis 110 km/h. Im Harz gilt die Warnstufe ROT (Berge) für die Gefahr von orkanartigen Böen und [weiterlesen]

Wettergefahren

Warnupdate: Kaltfront bringt Sturmböen

Hier ist unser erstes Warnupdate für die Sturmsituation am heutigen Freitag. Die Kaltfront liegt derzeit im Westen und erstreckt sich in einer Linie von Schleswig-Holstein über Niedersachsen/Bremen durch die Mitte Nordrhein-Westfalens bis runter zum Saarland. Sturm findet heute nicht nur an der Nordsee statt. In unserem hochaufgelösten Regenradar sieht man die Lage der Kaltfront um 11:55 Uhr. Wir haben es heute mit 3 unterschiedlichen Schwerpunkten in Sachen Sturm zutun: Das Sturmfeld des Tiefs auf der Nordsee, welches für Sturm- oder schwere Sturmböen bis 100 km/h an der Nordseeküste sorgt. Die Kaltfront des Tiefs, welche sich unter Verstärkung bis 19 Uhr in den Osten Deutschlands bewegt. Hinter der Kaltfront treten an der Nordseeküste kräftige Schauer und evt. auch Gewitter auf, die den starken Höhenwind bis an den Boden herabmischen können. Verlauf [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Unwetter-Spezial für Donnerstag: Schwere Gewitter mit Orkanböen

Willkommen zu unserem Unwetter-Spezial zum morgigen Donnerstag mit allem, was wir zum jetzigen Zeitpunkt wissen. Wir führen hier einen speziellen Vergleich aller relevanten Wettermodelle durch, um Ihnen einen Überblick der Lage zu verschaffen. Vorwort Dies ist ein ausführlicher Bericht. Wenn Sie denken, dass Sie keine Zeit haben den ganzen folgenden Inhalt zu lesen, dann sind Sie hier falsch. Aber lassen Sie mich Ihnen Eines sagen: Wie gewöhnlich auf Ihre Larifari-Wetterapps zu schauen und zu vertrauen, wird Ihnen morgen absolut gar nichts bringen. Wetterapps sind bei Gewittern mit ihren Punktvorhersagen und Wettersymbolen ohne ausreichende Erläuterung völlig nutzlos. Sie werden morgen vielleicht ein Gewittersymbol sehen. Aber das heißt noch lange nicht, dass Sie getroffen werden und sagt auch überhaupt nichts darüber aus, wie stark Sie getroffen werden. Wer morgen möglichst keine Sachschäden [weiterlesen]

Unwetter Spezial

+++ LIVE-TICKER: Unwetter am Samstag 28.07.2018 +++

Hier ist unser Live-Ticker für die Gewitterlage am Samstag den 28.07.2018. Wir informieren euch hier fortlaufend über neue Modellberechnungen, Entwicklungen, aktuelle Ereignisse und Meldungen von unseren UWA Wettermeldern. Wir begleiten euch von jetzt an durch die Gewitterlage und geben bei bestehenden Gefahren Warnungen & Tipps.   Wir haben hier ein paar wichtige Links für euch vorbereitet: Aktuelle Warnlage HQ Regenradar HD Niederschlagsradar (Zoombare Karte) Modellkarten Simulierte Radarreflektivität Modellkarten Starkregen Modellkarten Windböen   Besucht uns auch auf Facebook und Twitter um auf dem laufenden Stand zu bleiben! Update: Samstag 28.07.2018 um 19:25 Uhr Weiterhin sind noch unwetterartige Gewitter unterwegs. Allerdings sind diese nicht so stark, wie am Anfang berechnet. Dennoch besteht auch weiterhin die Gefahr von heftigem Starkregen und Sturmböen in Gewitternähe.  Bitte verfolgen Sie dazu weiterhin unsere aktuellen Warnungen.   Update: Samstag 28.07.2018 [weiterlesen]

Wetter News

Wetter für das Formel1-Wochenende in Hockenheim

Die Formel1 gastiert dieses Wochende in Deutschland am Hockenheimring. Für alle wetterbegeisterten Formel1-Fans haben wir hier einen extra Kartenausschnitt unseres HQ Regenradar angefertigt – mit eingezeichneter Rennstrecke. Alle 5 Minuten sehen Sie neue Radardaten mit einer Auflösung von 250m und wissen genau so gut wie die Formel1-Teams, wann es wo anfängt zu regnen oder sogar zu gewittern. Das folgende Radarbild ist immer mit den aktuellen Radardaten gefüllt. Aktualisieren Sie einfach die Seite um die neuesten Daten abrufen zu können.   Verfolgen Sie auch unsere anderen Vorhersagekarten für das morgige Rennen. Nach jetzigem Stand könnte es auch morgen im Rennen zu Regenschauern oder Gewittern kommen.   +++ UPDATE Sonntag 22.07.2018 +++ Nach den aktuellsten Modellrechnungen besteht während des Rennens eine Chance auf Starkregenschauer und Gewitter. Zugrichtung ist dabei von Nord nach [weiterlesen]

Wetter-Warnlagebericht

Am Wochenende erneut Hochsommer über Deutschland

Tief Gislinde das in den letzten 2 Tagen ein bisschen Regen brachte und somit die Waldbrandgefahr örtlich etwas entspannter ist, zieht nun nach Polen ab. Ein Hochdruckgebiet übernimmt  die Herrschaft über Deutschland. Heute noch ganz vereinzelt ein paar Gewitter, ansonsten bleibt es warnfrei. In den kommenden Tagen nimmt von Westen der Hochdruckeinfluss zu. Gewitter: Tagsüber in der Südhälfte und im Nordosten von Deutschland einzelne Gewitter mit Starkregen. Ansonsten keine Wettergefahren zu erwarten. Das Wetter für heute Freitag im Detail Heute früh hochnebelartige Bewölkung über den Nordwesten. Sonst nur gebietsweise stark bewölkt, meist aber sonnig. Tagsüber im Nordwesten nach Auflösung von Hochnebel länger sonnig, sonst wechselnd bewölkt, im Nordosten und in der Südhälfte besonders einzelne Schauer und Gewitter. Höchsttemperaturen zwischen 25 und 30 Grad, im Nordwesten und auf den Bergen 19 [weiterlesen]

Unwetter Spezial

+++ LIVE-TICKER: Unwetter am Sonntag 13.05.2018 +++

Hier ist unser Live-Ticker für die Gewitterlage am Sonntag den 13.05.2018. Wir informieren euch hier fortlaufend über neue Modellberechnungen, Entwicklungen, aktuelle Ereignisse und Meldungen von unseren UWA Wettermeldern. Wir begleiten euch von jetzt an durch die Gewitterlage und geben bei bestehenden Gefahren Warnungen & Tipps.   Wir haben hier ein paar wichtige Links für euch vorbereitet: Aktuelle Warnlage Niederschlagsradar Modellkarten Simulierte Radarreflektivität Modellkarten Starkregen Modellkarten Windböen   Besucht uns auch auf Facebook und Twitter um auf dem laufenden Stand zu bleiben! Ticker beendet! Update: Sonntag 13.05.2018 um 20:17 Uhr Unser neuestes Warnupdate ist draußen, womit wir unseren Live-Ticker für die heutige Gewitterlage auch wieder beenden. Am Abend und in der Nacht sind weiterhin besonders noch in Bayern und Baden-Württemberg Gewitter mit Unwettergefahr durch Starkregen möglich. Im Rest des Landes beruhigt sich die Lage [weiterlesen]

Kein Bild
Wettergefahren

Convective Outlook für Sonntag 13.05.2018

Am Sonntag steht wieder eine etwas größere Gewitterlage an und mit unserem Convective Outlook (Konvektive Prognose) wollen wir uns mit der aktuellen Modelllage und schlussfolgernd mit den bestehenden Wettergefahren durch konvektive Ereignisse (Schauer, Gewitter) befassen. Synoptische Übersicht: Ausgehend von einem Tief über dem Atlantik bildet sich morgen vom Nordwesten bis in den Süden eine Tiefdruckrinne aus, wobei sich über Bayern ein kleines Bodentief entwickelt. Während hinter der Tiefdruckrinne eine relativ kalte Luftmasse mit einer quasi-stationären Kaltfront herangeführt wird, findet vorderseitig Advektion von einer wärmeren energieträchtigen Luftmasse mit ThetaE-Werten von über 43°C von Österreich und Tschechien statt. Die Advektion dieser Luftmasse wird durch das Bodentief über Bayern noch weiter gestützt. Folgend bildet sich im Laufe des morgigen Tages eine Luftmassengrenze diagonal über Deutschland aus, welche ein markant konvergentes Windprofil aufweist. Dadurch [weiterlesen]

Kein Bild
Wettergefahren

ÜBERFLUTUNGSGEFAHR! Zahlreiche Gewitter mit andauerndem Starkregen!

Zur Zeit halten sich über der Mitte und im Norden zahlreiche Gewitter auf. Dabei gibt es ein größerer Gewittercluster über Ost-Hessen, Nord-Bayern, Thüringen. Weitere Gewitter halten sich nordwärts ausgreifend an einer Linie Goslar->Wolfsburg->Lüneburg->Hamburg->Neumünster->Kiel auf. Die Gewitter an dieser Linie bewegen sich nach Norden, die Linie an sich entwickelt sich aber Richtung Osten. ACHTUNG! ES BESTEHT ÜBERFLUTUNGSGEFAHR BEI ORTSFESTEN GEWITTERN MIT LOKAL ÜBER 100l/m² !!! TREFFEN SIE VORBEREITUNGEN! Die Gewitter heute sind an sich gar nicht so stark. Das große Unwettergefahr besteht aber darin, dass die Gewitter durch schwache Höhenwinde nur sehr langsam ziehen und sich im Umkreis immer wieder neue Gewitter bilden, die dann auch wieder über den gleichen Ort ziehen können. Ein solcher ortsfester Gewittercluster befindet sich im Bereich GOSLAR in Niedersachsen. Dort muss mit erheblichen Schäden und vollgelaufenen [weiterlesen]