Wettergefahren

Update Gewitter: Im Süden örtlich unwetterartige Entwicklungen

Nach wie vor gibt es vor allem im Südwesten und im Süden von Deutschland lokale unwetterartige Gewitter welche mit Starkregen und kleinem Hagel einhergehen.  Die Anzahl der Gewitterzellen ist gering, doch dort wo sie auftreten kann es mitunter viel und länger regnen.  In der Südpfalz in Bayern und Baden Württemberg sind derzeit die kräftigsten Entwicklungen. Heute steht erneut der Starkregen im Focus. Das beste Beispiel dafür ist zurzeit die Südpfalz dort wurden 45 l/m² in einer Stunde gemessen. Die Gefahr von örtlichen Überflutungen ist somit vorhanden. Da die Gewitterzellen nur sehr langsam ziehen, kann es eben dort wo eine Zelle entsteht zu unwetterartigen Regenmengen kommen. Wo sind aktuell die Schwerpunkte der Gewitter bzw. Starkregen in Rheinland Pfalz Schwerpunkt aktuell: 15 km westlich von Rheinau 15 km westlich von Rheinau wurde um 17:40 Uhr [weiterlesen]

Wetter News

Aktuell Überflutungsgefahr im Landkreis Südliche Weinstraße

Derzeit befindet sich ein recht umfangreiches Gewitter, welches mit Starkregen einhergeht über dem Landkreis Südliche Weinstraße. Da sich die Zelle aktuell kaum verschiebt ist die Gefahr von Überflutungen im besagten Landkreis sehr hoch. Lokale Gewitter sorgen vor allem in Baden Würtemberg und in der Südpfalz derzeit für lokal heftigen Starkregen und Gewitter. Die Gefahr von örtlichen Überflutungen ist aktuell sehr Hoch. Mäßige Überflutungsgefahr durch Starkregen! Update 16:30 Hinweis zu Sturzflut / Flash Flood Stufe Orange: In Städten und Gemeinden von Albersweiler, Annweiler am Trifels, Dernbach, Eußerthal, Leinsweiler, Ranschbach, Rinnthal, Wernersberg besteht derzeit mäßige Überflutungsgefahr durch starke Regenfälle. Dabei wurde in der letzten Stunde eine durchschnittliche Niederschlagsmenge von 47 l/m² in dem Gebiet registriert. Punktuell sind bis zu 57 l/m² Niederschlag gefallen. Warnhinweise ! Es können stellenweise Straßen überflutet werden, Keller volllaufen [weiterlesen]

Wettergefahren

Aktuell kräftige Gewitter im Südwesten von Deutschland

Derzeit bilden sich immer mehr kleine, aber zum Teil auch kräftige Gewitterzellen über dem Südwesten von Deutschland. Vor allem vom Schwarzwald bis zur Schwäbischen Alb ist das Gewitterrisiko derzeit am größten. Eine Kaltfront die am frühen Morgen schon den Westen von Deutschland erreicht hat zieht nun unter Abschwächung weiter in Richtung Osten. Im Tagesverlauf muss dabei mit weiteren teils kräftigen Gewittern gerechnet werden. Lokale Unwetter durch Starkregen nicht ausgeschlossen. Aktuelle Gewitter Schwerpunkte : Schwerpunkt aktuell: 14 km südöstlich von Titisee-Neustadt : 14 km südöstlich von Titisee-Neustadt wurde um 13:00 Uhr ein Gewitter registriert, das nahezu ortsfest ist. Die Überflutungsgefahr ist mäßig stark. Schwerpunkt aktuell: 1 km nördlich von Donaueschingen : 1 km nördlich von Donaueschingen wurde um 13:00 Uhr ein Gewitter registriert, das nahezu ortsfest ist. Mit 32 Blitzen in den letzten 10 Minuten [weiterlesen]

Unwetter Europa

Schweiz Wetter : Heute lokal unwetterartige Gewitter möglich

Heute erwartet vor allem der Westen der Schweiz teils unwetterartige Gewitter die mit kleinem Hagel und Sturmböen einhergehen können. Örtlich besteht Überflutungsgefahr durch heftigen Starkregen. Der Morgen startet verbreitet Sonnig und trocken über der Schweiz. Zum Mittag und Nachmittag wird die Luft deutlich schwüler und somit auch labiler. Die Gewittergefahr steigt deutlich an. Vor allem im Westen der Schweiz sind durchaus auch unwetterartige Entwicklungen möglich. Da die Gewitterzellen sehr langsam ziehen sind punktuell sehr große Regenmengen zu erwarten, die wiederum Überflutungen und im dümmsten Fall auch Schlammlawinen auslösen können. Das Wettermodell „Radarreflektivität“ von Kachelmannwetter zeigt vor allem ab dem Nachmittag von der westlichen Schweiz ausgehend lokale unwetterartige Entwicklungen. Der Starkregen wird das Hauptproblem darstellen. Das Wetter für die Schweiz für heute Freitag  im Detail Im Tagesverlauf vor allem in den [weiterlesen]

Wetter-Warnlagebericht

Am Freitag von Westen her Schauer und Gewitter

Aktuell ziehen  die ersten Schauer und Gewitter von Westen her nach Deutschland. Dies ist die zugehörige Konvergenzlinie von Tief Querida. Im Tagesverlauf weiter Schauer und Gewitter, lokal auch mal kräftiger. Heute ziehen wie schon oben geschrieben, mit Durchzug einer Kaltfront, Gewitter von Westen in Richtung Osten. Vor allem in einer Linie vom Schwarzwald über die Mitte bis nach Hamburg können diese auch intensiver ausfallen. Übersicht Am Freitagfrüh im Nordwesten und Westen einzelne Gewitter, Starkregen um dabei Sturmböen möglich. Tagsüber vom Südwesten über die Mitte bis in den Nordosten Schauer und einzelne Gewitter, teils mit Starkregen und Sturmböen.Vor allem im Südwesten mögliche Unwettergefahr nicht ausgeschlossen. Das Wetter für heute Freitag im Detail Am Freitagmorgen von Nordwesten langsam ost-südostwärts vorankommende Schauer, vereinzelt Gewitter. Bis zum Abend etwa eine Linie Mecklenburg – Hochrhein [weiterlesen]

Wetter News

Am Freitag bringt eine Kaltfront Schauer, örtlich Gewitter

Wenn man jetzt in der Überschrift ließt „Kaltfront“ denkt man gleich an schwere Unwetter und heftige Gewitter. Nun, das wird es nicht werden, denn es ist eine schlappe Kaltfront. Meteorologen sprechen von einer wenig Wetteraktiven Kaltfront. Diese besagte Kaltfront erreicht schon am Freitagmorgen den Westen und den Nordwesten von Deutschland, dabei kommt es meist nur zu leichten Regenfällen. Wobei ein kurzes Gewitter nicht ausgeschlossen werden kann.  Im Tagesverlauf schiebt sich diese Kaltfront weiter in Richtung Osten, wird aber auf ihrer Reise auch deutlich schwächer und ist irgendwann ganz verschwunden. Am Freitagnachmittag  Schauer und Gewitter wahrscheinlicher Vor allem am Freitagnachmittag steigt das Risiko für Schauer und Gewitter etwas an, da auch die Windscherung zunimmt. Die größte Gefahr für Gewitter liegt in einem Streifen vom Schwarzwald über die östliche Mitte bis nach [weiterlesen]

Wetter-Warnlagebericht

In der Nacht zum Freitag im Nordwesten vereinzelt Gewitter

Am heutigen Donnerstag erwartet uns ein meist sonniger und warnfreier Tag. Erst ab der Nacht zum Freitag sind bei Aufzug einer Kaltfront im Nordwesten und ganz im Westen lokale Schauer und Gewitter möglich. Eine Unwettergefahr besteht aber nicht. Hoch Lorin ist derzeit wetterbestimmend über Deutschland. Mit Luftdruckanstieg aus Südwesten, steigen auch die Temperaturen erneut in einen hochsommerlicher Bereich. Tagsüber sind keine markanten Wettergefahren zu erwarten. Erst in der Nacht zum Freitag von BENELUX im Westen und Nordwesten vereinzelt Gewitter oder gewittrige Schauer. Das Wetter für heute Donnerstag im Detail Am Donnerstag viel Sonne und trocken. Nur im Nordwesten von Deutschland zeitweise dichtere Wolkenfelder. Wieder zunehmend heiß mit Höchstwerten zwischen 27 und 33 Grad, an der Nordsee etwas kühler. Schwacher, an der Nordsee auch mäßiger Wind aus südlichen Richtungen. In der [weiterlesen]

Wetter News

Am Freitag erneut Schauer und Gewitter von Westen

Derzeit liegt Deutschland größtenteils unter dem Einfluss von Hoch Lorin. Nur im Norden noch unbeständiges Wetter durch ein Tief über Island. Im großen und ganzen bleibt es am Mittwoch und Donnerstag warnfrei. Zu Donnerstagabend nähert sich von BENELUX eine schlappe Kaltfront, welche im Verlauf vor allem im Westen, Nordwesten und im Südwesten lokale Schauer und Gewitter bringt. Eine Unwettergefahr sehen wir derzeit nicht. Am Freitag beschäftigt uns eine Tiefdruckrinne in deren Vorfeld eine schlappe Kaltfront den Westen und den Nordwesten überqueren wird. Es sei vorweg gesagt, es wird kein großes Drama. Die Kaltfront wird sich auf dem Weg nach Osten irgendwann in Luft auflösen. Schauer und Gewitter im Westen, Nordwesten und Südwesten Die größte Wahrscheinlichkeit für Schauer und Gewitter am Freitag liegt nach jetzigem Modellstand im Westen, Südwesten und Nordwesten. [weiterlesen]

Wetter News

Hoch Lorin sorgt erneut für sommerliches und sehr warmes Wetter

Der Einfluss von Tief Pamela welcher in den letzten 2 Tage für wechselhaftes Wetter gesorgt hat ist nun Geschichte. Jetzt ist der Weg Frei für Hoch Lorin, dass uns erneut zum Teil hochsommerliches Wetter mit Temperaturen um die 30 Grad bringt. Heute Steigt der Luftdruck von Südwesten her wieder an, somit beruhigt sich das Wetter und die Temperaturen steigen wieder an. Nur im Norden muss man sich noch ein bisschen in Geduld üben, denn dort herrscht noch Einfluss von Tief Querida. Das Wetter für heute Mittwoch den 15.08.2018 im Detail Heute früh vor allem in den Nordhälfte oft noch wolkig, im Tagesverlauf allgemein zunehmend Auflockerungen. In der Südhälfte auch länger sonnig. Meist trocken, nur im äußersten Norden örtlich etwas Regen. Höchstwerte 24 bis 29 Grad, im Norden 22 bis 25 [weiterlesen]

Unwetter Europa

Aktuell Unwetter in Italien Provinz Parma

Aktuell kommt es im Norden von Italien zu heftigen Gewittern und Starkregen. Vor allem die Provinz Parma ist aktuell betroffen. In kurzer Zeit kann sehr viel Wasser vom Himmel fallen. Im weiteren Verlauf besteht extreme Überflutungsgefahr. Aktuelle Schwerpunkte der Unwetter  über der Provinz Parma  Schwerpunkt aktuell: 15 km südlich von Salsomaggiore Terme : 15 km südlich von Salsomaggiore Terme wurde um 13:45 Uhr ein Gewitter registriert, das sich mit 9 km/h nach Osten verlagert. Dabei ist kleinkörniger Hagel möglich. Die Überflutungsgefahr ist sehr hoch. Schwerpunkt aktuell: 12 km südöstlich von Bettola :  12 km südöstlich von Bettola wurde um 13:45 Uhr ein Gewitter registriert, das sich mit 9 km/h nach Osten verlagert. Die Überflutungsgefahr ist sehr hoch. Die Blitzaktivität ist gering. Achtung: Extreme Überflutungsgefahr durch Starkregen! – Ausgabe: 13:47 Uhr Hinweis zu Sturzflut / [weiterlesen]

Wetter News

Hochdruckgebiet sorgt erneut für hochsommerliche Temperaturen

Aktuell machen uns die Ausläufer von Tief Pamela noch zu schaffen, dabei wird es heute vor allem im Norden von Deutschland wechselhaft mit Schauern und Gewittern. Zum Mittwoch setzt sich ein neues Hochdruckgebiet durch, welches mit einer Südwestströmung erneut die Wärme nach Deutschland bringt. Am Donnerstag lokal über 30 Grad möglich. Wer gedacht hat, dass der Sommer jetzt aufgibt der hat die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Denn schon am Mittwoch nähert sich ein neues Hochdruckgebiet, welches sich am Donnerstag mit seinem Schwerpunkt genau nach Süddeutschland verlagert. Dabei dreht die Strömung auf Südwest und bringt somit erneut warme bis heiße Luft in die Republik. Auf unserer Luftmassenübersicht sieht man eine deutliche Erwärmung. Vor allem am Oberrhein können die Temperaturen auch über die 30 Grad steigen. Am Freitag erneut Schauer und [weiterlesen]