Baden Württemberg: In der Nacht zum Montag örtlich Glatteisgefahr

Vor allem in der Nacht zum Montag besteht in den Regionen der Schwäbischen Alb und dem südlichen Schwarzwald die Gefahr von Glatteis. Ansonsten sind unter Hochdruckeinfluss derzeit keine Wettergefahren in Baden und Württemberg zu erwarten.

Aktuell bestimmt Hochdruckeinfluss das Wetter in Baden Württemberg, jedoch hält sich am Boden weiterhin eine feuchtkalte Schicht. Am Nachmittag nähert sich eine schwache Kaltfront,welche aber kaum wetteraktiv ist. In der kommenden Nacht muss vor allen in den südlichen Landesteilen erneut mit leichtem Frost gerechnet werden, dabei entsteht gebietsweise Reifglätte. Dort wo Nebel aufzieht, besteht die Gefahr von Glätte durch überfrierende Nässe. Vor allem im Bereich der Alb oder des Südschwarzwaldes sowie im Donau- und Hochrheintal besteht eine geringe Gefahr von Glatteis durch Nebelnässe oder Sprühregen.  Nebel entsteht vor allem im Bereich der Donau und dem Bodensee, dabei Sichtweiten unter 150 Meter.

 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.