Bayern-Wetter: Warnung vor markantem Schneefall und Glätte

Aktualisiert am : von Angelo D Alterio

In der Nacht muss vor allem am Alpenrand und in den Alpen mit teils markanten Schneefall gerechnet werden, dabei sind Neuschneemengen zwischen 10 und 30 cm möglich

Eine Kaltfront bringt polare Meeresluft in den Freistaat und sorgt für spätwinterliche Wetterverhältnisse mit Schneefall und Glätte. In den Bayrischen Mittelgebirge muss bis in die Nacht hinein mit mäßigem Schneefall gerechnet werden. Am Alpenrand sind bis zum Sonntagmorgen teils 10 cm Neuschnee wahrscheinlich. Es besteht akute Schneebruchgefahr, achten Sie bei Autofahrten auf möglich Gefahrenquellen durch herabstürzende Äste oder Bäume.  Oberhalb 1000 Meter sind länger anhaltende Schneefälle mit Neuschneemengen teils bis zu 30 cm möglich.

Für folgende Landkreise und Gemeinden bestehen Warnungen vor markantem Schneefall

Nutzen Sie den jeweiligen Link um die derzeit bestehenden Live-Wetterwarnungen für die betroffenen Landkreis und Gemeinden abzurufen.Es tritt im Warnzeitraum oberhalb 1000 m Schneefall mit Mengen zwischen 10 cm und 20 cm auf. In Staulagen werden Mengen bis 30 cm erreicht. Verbreitet wird es glatt. Bitte beachten Sie die Gefahr von Schneebruch. Fahren Sie nicht ohne Winterreifen in die bewarnten Landkreis. Ebenfalls besteht die Gefahr von überfrierender Nässe und Schneeglätte.

, Bayern-Wetter: Warnung vor markantem Schneefall und Glätte

, Bayern-Wetter: Warnung vor markantem Schneefall und Glätte
Über Angelo D Alterio 4218 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel