Bis in den Vormittag Frost und Nebel im Süden und Osten

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Das bislang langlebige Hoch Uwe wurde nun durch Hoch Wolfgang ersetzt das sich von Skandinavien bis zum Mittelmeerraum erstreckt.

Westeuropa findet sich unter Tiefdruckeinfluss wobei sich ein großer Warmsektor zeigt der bis zum westlichen Mitteleuropa reicht.

Heute früh tritt gebietsweise Nebel auf, teils mit Sichtweiten unter 150 m. Auch im Bergland muss teilweise mit Sichtbehinderungen durch aufliegende Wolken gerechnet werden.

Im Süden und Osten gibt es gebietsweise leichten, an den Alpen vereinzelt mäßigen Frost. Dort ist lokal Glätte durch Reif oder gefrierende Nebelnässe möglich.

Tagsüber hält sich der Frost im Süden und Osten bis in den Vormittag hinein. Auch der Nebel löst sich teils nur zögerlich auf. Ansonsten verläuft der weitere Tag ohne Wettergefahren.

Am Freitag scheint auf den Bergen die Sonne, auch an den Nordrändern der Mittelgebirge und in der Osthälfte kann sich die Sonne länger zeigen. Stellenweise bleibt es aber auch ganztägig neblig trüb.

Die Temperatur erreicht Werte zwischen -1 Grad bei Dauernebel und 9 Grad mit Sonne im Westen. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost.

 

Über Angelo D Alterio 3668 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel