Bis in den Vormittag hinein vielerorts Nebel, vor allem im Süden örtlich leichter Frost.

Aktualisiert am : von Angelo D Alterio

Das Tief Danielle liegt aktuell über Nordfriesland und zieht zur Ostsee weiter, im Küstenumfeld wird es daher heute noch öfter nass sein. Sonst bleibt es unter schwachem Hochdruckeinfluss trocken, oft wird es aber feucht und trübe bleiben mit Nebel und Hochnebel. Gleichzeitig erreichen bereits Ausläufer eines Tiefs vor Portugal den Südwesten unseres Landes und bringen zum Abend im Südwesten auch Regen. Mit dem Tiefausläufer wird es im Süden zu Beginn der neuen Woche deutlich wärmer mit teilweise bis zu 20 Grad. Am Dienstag zieht dann noch mal ein Tiefausläufer von West nach Ost durch, ab Mittwoch gelangen wir wahrscheinlich für den Rest der Woche dann mehr und mehr unter Hochdruckeinfluss.Zunächst gibt es im Nordwesten weitere schauerartige Regenfälle. In der Mitte und im Süden zeigt sich der Himmel aufgelockert, teils auch gering bewölkt. Vielerorts hat sich dichter Nebel mit Sichtweiten unter 150 m gebildet.Bei längerem Aufklaren gibt es in der Mitte und im Süden verbreitet Bodenfrost und in ungünstigen Lagen auch leichten Luftfrost. Lokal ist Glätte durch überfrierende Nässe oder Reif möglich, insbesondere auf Nebenstraßen und Brücken.Tagsüber werden nach Auslaufen der Frost- und Nebelwarnungen meist keine warnwürdigen Wettererscheinungen erwartet. Im äußersten Norden gibt es noch einzelne Schauer, an der Nordsee können einzelne kurze Gewitter nicht ausgeschlossen werden. Abends setzt im Südwesten Regen ein.In den Alpen kommt im Tagesverlauf leichter Föhn auf. Auf exponierten Alpen- und Schwarzwaldgipfeln kann es daher stürmische Böen aus Süd bis Südwest geben.In der kommenden Nacht von Nordbaden, dem Saarland und der Eifel bis rüber nach Sachsen und Nordbayern dichte Wolken mit lang andauerndem Regen, stellenweise regnet es auch mal kräftiger. Sonst ist es ebenfalls meist bewölkt, teilweise im Norden auch wieder neblig, aber weitgehend trocken. Im Küstenumfeld ist es teilweise gering bewölkt oder an der Nordsee auch mal sternenklar und trocken. Die Luft kühlt sich auf 10 bis 5 Grad ab, im Norden wird es frischer, bei klarem Himmel teilweise bis 3 Grad.Am Montag im Westen dichte Wolken mit Regen, der länger andauernd und vor allem in NRW kann es auch kräftiger regnen, im Osten kommt leichter Regen erst ab dem Nachmittag an. Gegen Abend regnet es dann auch vom Emsland bis nach Brandenburg verbreitet. Südlich des Mains meist trocken und vor allem zu den Alpen auch Sonnenschein neben meist hohen Wolkenfeldern. In der Nordhälfte nur 8 bis 12 Grad, von Sachsen bis in den Süden Deutschlands 13 bis 18 Grad, am Oberrhein und am föhnigen Alpenrand bis 20 Grad.

schilderd

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Angelo D Alterio 3782 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel