Brandenburg: Frost und Glätte, in den Frühstunden Gefahr durch gefrierenden Sprühregen

Aktualisiert am : von Angelo D Alterio

In der kommenden Nacht  wird es erneut Frostig in Berlin und Brandenburg. Vor allem in den Frühstunden des Samstags besteht Gefahr durch gefrierenden Sprühregen. Straßen und Wege können dementsprechend glatt werden.

Am Nachmittag vor allem von Teltow Fläming bis nach Prignitz-Ruppin meist Hochnebel mit wenig Chancen auf Sonne. Im übrigen Land darf man sich bis zum Abend auf ein paar Sonnenstrahlen freuen. Die Temperaturen liegen meist zwischen  3 und 5 Grad. Der Wind weht meist nur schwach aus Südwesten. In der Nacht zum Sonnabend in der südlichen Niederlausitz noch längere Zeit gering bewölkt, später hier wie sonst auch bedeckt, teils trüb. Im nördlichen Brandenburg zeitweise Sprühregen, im mittleren Brandenburg in den Frühstunden am Boden örtlich gefrierend. Tiefsttemperatur zwischen Uckermark und Prignitz 3 bis 1 Grad, sonst 0 bis -3 Grad, bodennah in Neißenähe bis -5 Grad. Schwacher Wind aus Südwest. Ab Sonntag stellt sich langsam aber Sicher eine Wetteränderung ein. Am Dienstag über Berlin und Brandenburg Sturm möglich.

, Brandenburg: Frost und Glätte, in den Frühstunden Gefahr durch gefrierenden Sprühregen

, Brandenburg: Frost und Glätte, in den Frühstunden Gefahr durch gefrierenden Sprühregen
Über Christian Peters 351 Artikel
Redakteur bei unwetteralarm.com