Das Adriatief und seine Folgen für Deutschland

Aktuell sorgt ein Adriatief für teils heftige Unwetter im Mittelmeerraum. Mit dessen Verlagerung nach Polen, bekommt vor allem der Osten von Deutschland die milden Temperaturen zu spüren. Im Westen hingegen bleibt es teils frostig mit Schneeschauer in den Höhenlagen.

Ja, das Wetter hat immer wieder spannende Phasen im Gepäck, so auch am kommenden Wochenende welches vor allem am Samstag gravierende Temperaturunterschiede bringt. Mit Verlagerung eines Adriatiefs, nach Polen strömt vor allem in die östlichen Landesteile milde Luftmassen ein. Im Westen hingehen bleibt es deutlich kühler mit frostigen Temperaturen in der Nacht.

Schauen wir speziell auf den kommenden Samstag, anhand der oben gezeigten Grafiken können Sie erkennen, wie unterschiedlich sich die Luftmassen und die Temperaturen darstellen. Ganz im Osten an der Grenze zu Polen sind  teils 12 bis 14 Grad möglich. Im Westen hingegen bleibt es mit nahe der Null Grad frostig kalt.

Mit der Verlagerung des Adiratiefs nach Polen wird das Wetter erneut wechselhaft, sodass in der Nacht zum Samstag vor allem in den Höhenlagen im Westen durchaus Schnee bzw. Schneeregen vom Himmel fällt. Ein Wintereinbruch ist allerdings nicht in Sicht.

 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.