Das Hoch Petra beschert uns ruhiges Wetter über Deutschland

Bis zum Dienstag beschert uns Hoch Petra weitgehend warnfreies und freundliches Wetter. Doch schon zur Wochenmitte kommen erneut Tiefausläufer aus Westen, diese bringen dann erneut Schauer und Gewitter

Heute bleibt es im Südwesten und äußersten Westen locker bewölkt, aber trocken. Über den Nordosten ziehen zeitweise dichtere Wolken, Regen fällt aber kaum. Sonst scheint meist die Sonne.

Der Wind weht nur schwach, im Nordosten allerdings mäßig, in Böen frisch bis stark aus Nordwest. In der Nacht zu Dienstag werden die Wolken in der Westhälfte dichter, Regen fällt aber kaum. Nach Osten  bleibt es gering bewölkt oder klar, auch im Nordosten lockern die Wolken zunehmend auf. Dort kann sich örtlich Nebel bilden.

Es kühlt auf Werte zwischen 14 Grad auf den Nordseeinseln sowie ganz im Westen und 3 Grad in einigen Muldenlagen in der Osthälfte ab, dort kann es Bodenfrost geben. Örtlich bildet sich Nebel.

Am Dienstag bleibt es im Westen und Nordwesten überwiegend bewölkt, später fällt etwas Regen. Im Osten und Süden scheint noch zeitweise die Sonne und es bleibt trocken.

 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.