Der Ausläufer von Sturmtief Quentin erreicht Mecklenburg Vorpommern

Nachdem der Hochdruckeinfluss von Querida sich abschwächt, bestimmt nun der Ausläufer von Sturmtief Quentin das Wetter an der Ostsee und Mecklenburg Vorpommern

Eine kräftige nordwestliche Strömung schaufelt kühle Meeresluft nach Mecklenburg Vorpommern, der Wind nimmt zum Abend an der mecklenburgischen Ostsee deutlich zu, sodass auch Sturmböen der Stärke 8 nicht ausgeschlossen werden können.

Auch in Binnenland von Mecklenburg und Vorpommern frischt der Wind auf, vor allem in Schauernähe muss dann mit kräftigen Windböen gerechnet werden. Die Sturmspitzen wird wohl am Sonntagmittag erreicht, dann sind ebenfalls im Binnenland Böen der Stufe 8 möglich.

Heute Mittag und in der zweiten Tageshälfte ist es in Mecklenburg Vorpommern meist stark bewölkt bis bedeckt und gelegentlich regnet es etwas. Zum Abend tritt der Regen verbreiteter und stärker auf. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 11 und 13 Grad.

Am Samstag entwickelt sich vermehrt Quellbewölkung, die gebietsweise Schauer bringt. Vereinzelt sind kurze Gewitter sind wahrscheinlich.

Zwischendurch kann sich die Sonne durchsetzen, an der Vorpommerschen Küste auch längere Zeit. Die Temperatur erreicht 9 bis 12 Grad. Der frische bis starke Nordwestwind weht an der Küste und in Schauer- und Gewitternähe in Böen stürmisch.

FAZIT: Es wird wechselhaft und Kühl in Mecklenburg Vorpommern, neben Graupelschauer sind auch kurze Gewitter möglich, an der Küste Sturmböen. Aber es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung 🙂

FOTO: Januar 2017 Rostock UWA Wettermelder

Über Angelo D Alterio 2480 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei unwetteralarm.com Wetter und Unwetter ist eine Leidenschaft von mir. Geboren 1970 im hessischen Bad Vilbel.