Der Lake Effect bringt an der Ostsee kräftige Schneeschauer

Am Wochenende stellt sich über Deutschland eine sehr kalte Wetterphase ein, die Luft bleibst meist trocken. Über der Ostsee bildet sich allerdings ein Lake Effect, dabei kann es lokal über Schleswig Holstein und Mecklenburg Vorpommern zu kräftigen Schneeschauern kommen.

Was ist der Lake Effect ?

Dieser Lake Effekt tritt auf, wenn im Winter kalte Winde über große Seeflächen mit warmem Wasser strömen. Dabei wird über dem See Wasserdampf aufgenommen, der jedoch schnell gefriert und am Lee-Ufer des Sees als Schnee niedergeht.

Verstärkt wird der Effekt durch orografisch bedingte Aufwärtsbewegungen der Luftströmung entgegen der Windrichtung, wodurch es zu schmalen aber dafür sehr intensiven Niederschlagsbändern mit Ablagerungsraten von mehreren Dezimetern Schnee pro Stunde kommen kann

Genau dieses passiert am Wochenende über der Ostseeküste von Schleswig Holstein und Mecklenburg Vorpommern.

Dort ist mit einer signifikanten Schneeansammlung zu rechnen. Ebenso besteht die Gefahr von Schneeverwehungen 

An der Ostsee sind deshalb weitere, teils kräftige Schneeschauer, dabei räumlich eng begrenzt Mengen von mehr als 10 cm binnen 12 Stunden nicht ausgeschlossen. 

Wo genau diese Schauerstraßen laufen werden, kann man im Detail nicht vorhersagen. Dazu verfolgt man einfach unser Niederschlagsradar. Weiterhin auch die neusten Modellrechnungen des Signifikanten Wetters anschauen.

 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.