Der Mittwoch bleibt nach Nebelauflösung weitgehend freundlich

Das Hochdruckgebiet Erika liegt am heutigen Mittwoch mit seinem Zentrum über Mittel und Osteuropa. Hoch Erika bestimmt somit weiterhin unser Wetter in Deutschland.

Am heutigen Mittwoch ist es nach teils zögernder Nebelauflösung sonnig und voraussichtlich sind keine Wetterwarnungen erforderlich.

Im Laufe der Nacht zum Donnerstag bildet sich vom Oberrhein bis zu den Alpen gebietsweise Nebel, in den Nordwesten ziehen dichtere Wolken, aus denen allerdings höchstens im Nordseeküstenumfeld etwas Regen fallen kann.

Unter den Wolken bleibt es frostfrei, östlich einer Linie von der Lübecker Bucht bis zur Pfalz stellt sich verbreitet leichter Frost bis zu -3 Grad ein.

Am Donnerstag breiten sich die dichten Wolkenfelder vom Nordwesten über den gesamten Norden und die Mitte des Landes aus.

Bevorzugt in einem breiten Streifen von der Eifel und dem Saarland bis nach Sachsen-Anhalt kann zeitweise teils schauerartiger Regen fallen.

In der Norddeutschen Tiefebene werden nur vereinzelt ein paar Tropfen erwartet, vom Schwarzwald bis zur Lausitz und zum Bayerischen Wald sowie südlich der Donau bleibt es bis zum Abend noch vielfach sonnig und trocken.

 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.