In der Nacht zum Montag im Nordosten Glättegefahr

Langsam kommt in Sachen Winter ein bisschen Bewegung ins Wetter,wenn auch zurzeit nur im Nordosten.In der Nacht zum Montag kommen im Bereich der Luftmassengrenze im Nordosten Deutschlands allmählich etwas stärkere Niederschläge auf.Das bedeutet,dass es bei Temperaturen um den Gefrierpunkt auch auf den Straßen zu Glätte durch Schnee oder gefrierenden Regen kommen kann (Glatteis). Der Berufsverkehr kann also morgen im Nordosten beeinträchtigt werden. Der Wind nimmt dabei etwas ab, weht aber zumindest direkt an der Ostsee immer noch aus Ost mit starken bis stürmischen Böen.

Über Angelo D Alterio 3549 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel