Der Nordosten wird am heutigen Freitag von Tief Leonhard beeinflusst

Am heutigen Freitag wird der Nordosten vom Frontensystem von Tief Leonhard beeinflusst, während im Südwesten Hochdruckeinfluss von Ortrud wetterbestimmend ist. Dabei wird feuchte Nordseeluft zu uns nach Deutschland geführt.

Durch die Luftdruckgegensätze von Tief Leonard und Hoch Ortrud kommt es in den östlichen Mittelgebirgen zu stärkeren Niederschlägen.

Heute fällt vor allem im Osten und Südosten immer wieder etwas Regen. Warnschwellen werden nicht erreicht. Sonst ist es trocken und oft stark bewölkt, nur im Südwesten scheint häufiger die Sonne.

Anfangs kann im ostbayerischen Mittelgebirgsraum und in den östlichen Bayerischen Alpen ab 800 bis 1000 m etwas Schnee fallen, wobei in höheren Lagen Glätte möglich ist.

In den Frühstunden gibt es im Süden und Südwesten Bodenfrost, in ungünstigen Lagen, insbesondere in einigen Mittelgebirgs- und Alpentälern, auch leichten Luftfrost.

Am Samstag ist es in der Südwesthälfte Deutschlands heiter, teils wolkig und trocken. In der Nordosthälfte halten sich zwar dichte Wolken, es bleibt abgesehen von örtlichem Sprühregen trocken.

Die Temperatur steigt im Norden und Osten auf 12 bis 15, sonst auf 15 bis 20 Grad. Meist ist es schwachwindig, nur im Küstenumfeld weht mäßiger Westwind.



Über Angelo D Alterio 2840 Artikel

Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz