Die Pegel am Rhein steigen wieder an ! Entspannung in Sicht

Nach einer langen Dürre-Phase sind die Pegel in den letzten Monaten vor allem am Rhein auf Rekordtief gelandet. Die Schifffahrt musste große Einschränkungen in Kauf nehmen.  Auch auf den Benzinpreis haben sich die niedrigen Pegelstände des Rheins ausgewirkt, Tankschiffe konnten nicht mehr unter voller Ladungen fahren. Jetzt ist aber Entspannung in Sicht. In den letzten Tagen infolge der Regenfälle hat der Rhein-Pegel wieder deutlich zugelegt.

Schaut man sich die aktuellen Pegelstände an der Messstelle Koblenz und Maxau an, so ist ein deutlicher Anstieg zu vermelden. Waren wir am 2.Dezember noch bei knapp 40 cm in Koblenz sind es jetzt  schon 1,60. Bis zum kommenden Wochenende wird an der Messstelle Köln ein Wasserstand von ca 2 Meter erwartet.

Ende der Woche wieder volle Last möglich

Die Binnenschifffahrtsgenossenschaft in Duisburg ist erleichtert. Sollten sich die Abschätzungen bewahrheiten, rechne man damit, die Schiffe Ende der Woche wieder voll beladen zu können. Um nicht auf Grund zu laufen, sind viele Schiffe in den vergangenen Wochen nur mit einem Drittel Ladung gefahren – mit teilweise drastischen Folgen für die Wirtschaft.

Thyssen-Krupp in Duisburg hat seine Stahlproduktion gedrosselt, Fähren und Flusskreuzfahrtschiffe haben die Saison frühzeitig beendet. Nicht zuletzt Autofahrer haben die Lieferengpässe an den Zapfsäulen gespürt. Einige Tankstellen konnten zeitweise keinen Sprit-Nachschub bekommen, die Preise gingen in die Höhe. ( Quelle WDR)

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.