Die Pegel vieler Flüsse in Deutschland steigen derzeit deutlich an

Die Pegel vieler Flüsse in Deutschland steigen derzeit deutlich an, in Baden-Württemberg und Bayern hat sich an einigen Bächen und kleineren Flüssen Hochwasser eingestellt. Da die Regenfälle im Süden nun nachlassen, ist zwar auch entlang des Rheins mit Hochwasser zu rechnen, aber mit keiner größeren Hochwasserlage.Der Wasserstand des Rheins ist seit Freitag deutlich angestiegen, die Anstieg betrug bereits mehr als 1,5 Meter.

Im Süden kommt in den kommenden Tagen noch einiges an Regen zusammen, mit größeren Regenmengen ist aber nur noch im Schwarzwald und in den Alpen zu rechnen. Damit fließt nach den Weihnachtstagen nicht mehr ganz so viel Wasser in den Oberrhein, wo die Hochwassermarke II, ab der die Schifffahrt eingestellt werden müsste, voraussichtlich knapp verfehlt wird. Weiter flussabwärts bleibt der Wasserstand in Köln voraussichtlich knapp unter der 6-Meter-Marke. Die erste Hochwassermarke mit ersten Einschränkungen für den Schiffsverkehr liegt hier bei 6,20 Meter.

Auch der Pegel der Donau, hier ein Beispiel der Messstelle Deggendorf ist in den letzten Tagen deutlich angestiegen. Örtlich werden Ausuferungen gemeldet, Dazu ein Foto der Donau bei Deggendorf. Aufgenommen am 25.Dezember 2018

Weitere Infos zu den aktuellen Pegelständen aller großen Flüsse in Deutschland finden Sie hier

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.