Die Unwetter sind nach Norden abgezogen. Heute wechselhaft und kühler

Nachdem Thüringen und Sachsen Anhalt am gestrigen Freitag von heftigen Unwetter heimgesucht worden sind, geht es heute ruhiger am Himmel über Deutschland zu. Die Luftmassengrenze zieht weiter nach Polen, somit erreichen auch den Osten von Deutschland kühlere Luftmassen

Warnlagebericht im Verlauf : Im Osten noch vereinzelt Schauer möglich, diese sind aber nicht mehr warnrelvant, im Tagesverlauf auch sonnige Abschnitte möglich. Wettergefahren sind heute nicht zu erwarten.

Am Samstagvormittag ist es im Westen von Deutschland wechselnd wolkig, dort und zu den bayrischen Alpen hin gibt es mitunter etwas Regen. Im Osten noch vereinzelte Schauer. Später wird es freundlicher, die Wolken lockern zusehends auf.

Lediglich an den Alpen kann es noch zeitweise regnen. Die Höchstwerte liegen zwischen 13 und 19 Grad. Der Wind weht meist schwach bis mäßig aus West bis Südwest. In der Nacht zum Sonntag klart es größtenteils auf. Nur an den Alpen kann es anfangs noch ein wenig regnen. Stellenweise entsteht Nebel. Dabei kühlt die Luft auf 10 bis 4 Grad ab.

Über Angelo D Alterio 3635 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel