Dürreperiode : Auch in der neuen Woche wenig Hoffnung auf Entspannung

Auch in der neuen Woche setzt sich die Periode der Dürre über Deutschland weiterhin fort. Die Gewitter der letzten Tage haben nicht wirklich für Entspannung gesorgt, zumal diese meist nur örtlich niedergingen.

Die Schäden für die Landwirtschaft gehen in diesem Sommer in die Millionen. Ernteausfälle wir schon lange nicht mehr. Schuld daran ist die weiterhin bestehende Dürre über Deutschland. Schon im Frühjahr ist weniger Regen, als in den letzten Jahren gefallen, dazu die Hitzeperiode und die Katastrophe ist perfekt.

Auch in der neuen Woche keine Entspannung in Sicht

Schaut man sich die zusammengefassten Niederschläge bis zum 23. August 2018 an kommt schnell die Ernüchterung. Nur an den Alpen und im hohen Norden sind überhaupt nennenswerte Niederschläge zu verzeichnen. Ansonsten bleibt es weitgehend trocken.

Fazit: Es herrscht weiterhin akute Waldbrandgefahr welche sich auch in den nächsten Tagen nicht entspannen wird. Man sollte daher nach wie vor Vorsicht mit offenem Feuer walten lassen.

Über Angelo D Alterio 4298 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.