Ein sonniger und warmer Samstag, dank Hoch Leo

Aktualisiert am : von Angelo D Alterio

Deutschland liegt derzeit unter dem Einfluss von Hoch LEO unter dessen kräftigen südlichen Strömung warme Luft zu uns geführt wird. Es bleibt trocken und sonnig.

Am heutigen Samstag in den höheren Lagen der Mittelgebirge Böen oder stürmische Böen. Auf Helgoland ebenfalls stürmische Böen möglich. In der Nacht zum Sonntag außerdem vor allem im Erzgebirge sowie in den ostsächsischen Flusstälern Böhmischer Wind mit starken bis stürmischen Böen. Ansonsten sind keine Wettergefahren zu erwarten.

Heute Mittag und Nachmittag sonnig und trocken. Mit 19 bis 23 Grad warm, im Norden und Nordosten 14 bis 18 Grad. Schwacher, auf einigen Bergen in Böen starker bis stürmischer Südostwind.

In der kommenden Nacht im Westen und Nordwesten Wolkenfelder, sonst klar. Abkühlung auf 9 Grad am Niederrhein und bis 1 Grad im Alpenvorland, im Südosten und in Teilen der Mitte gebietsweise Frost in Bodennähe.

Am Sonntag lokal 25 Grad möglich

Am Sonntag im Westen und Nordwesten sowie Richtung Lausitz mitunter dichtere Wolkenfelder, aber trocken. Sonst sonnig. Erneut sehr mild mit 20 bis 24 Grad, örtlich 25 Grad, an Küstenabschnitten mit leichtem Seewind sowie im Bergland kühler. Schwacher, im Osten leicht böiger Wind aus unterschiedlichen Richtungen, am Alpenrand leichter Föhn.

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Angelo D Alterio 3778 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel