Ein Tief namens Wanda sorgt für wechselhaftes Wetter

Am gestrigen Mittwoch zog die Kaltfront von Tief Wanda von Südwesten über Deutschland. Vor allem im Süden  gab es lokale Unwetter mit Hagel und Starkregen. Wanda verlagert nun seinen Kern weiter in Richtung Skandinavien, dabei sind im Osten und Südosten noch vereinzelt Gewitter möglich.

Heute sind in den östlichen Landesteilen und am Alpenrand noch vereinzelte Gewitter möglich, Unwetter werden jedoch nicht mehr erwartet. In der Nacht zum Freitag beruhigt sich das Wetter und es bleibt weitgehend warnfrei.

Das Wetter für heute Donnerstag im Detail

In der Osthälfte Deutschlands gebietsweise Schauer oder Gewitter, im Tagesverlauf ostwärts abziehend. Im Bereich der Ostsee teils länger Regen. Im Westen und Südwesten einige Aufheiterungen und meist trocken. Höchstwerte zwischen 18 Grad an der See und 24 Grad im Südwesten. Mäßiger, zur Küste hin frischer Nordwestwind, an der Küste und bei Schauern oder Gewittern starke Böen.

 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.