Erst Hitze ! Dann lokal schwere Gewitter möglich ! Unwettergefahr !

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

uwakarte20072016

Vorwarnung vor Gewitter der Stufe “ ROT “ wegen mögliche Schwergewitter mit grossem Hagl, heftigem Starkregen, schweren Sturmböen ! Stufe violett ist nicht auszuschliessen !

Warnung vor Hitze !

Ausgegeben am 20.07.2016 um 11:00 Uhr, gültig bis zum 21.07.2016 um 10:00 Uhr von Udo Karow, Vorhersageredaktion !

 

Die Wetterlage :

Europakarte20072016

Deutschland liegt heute unter dem Einflussbereich eines Höhenrückens unter Hochdruckeinfluss. Von Westen nähert sich langsam ein Frontensystem das zu einem Tief über den britischen Inseln gehört. Mit einer südlichen bis südwestlichen Strömung wird sehr warme bis heisse Luft zu uns geführt die potentiell instabil geschichtet ist. Zusätzlich wird die Luftmasse zunehmend feuchter was an zunehmenden Taupunkten erkennbar wird. Somit ist mit einer erhöhten Wärmebelastung zu rechnen. Am Donnerstag bleibt uns das schwülwarme Wetter erhalten und die Hitze wandert nach Osten.

Warnlage :

Heute Abend sind in der erwähnten schwülheissen Luftmasse in der Westhälfte einzelne zum Teil schwere Gewitter möglich mit erhöhter Unwettergefahr. Dabei kann es zu heftigem Starkregen, grossem Hagel und schweren Sturmböen kommen. Teilweise sind sogenannte Downbursts nicht auszuschliessen. Hierbei sind dann orkanartige Böen möglich. Einen Tornado kann man nicht ausschliessen. Wo sich diese bilden werden ist noch nicht sicher aber derzeit zeigen die Modelle ein hohes Potential über Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz. In der Nacht breiten sich die Schauer und Gewitter weiter ostwärts aus und können auch Niedersachsen und Hessen erreichen. Weitere Gewitter können von Frankreich her nach Baden Württemberg und das Saarland ziehen.

Modellvergleich :

Die Modelle sehen das Szenario recht ähnlich. Wie immer bei so einer Wetterlage gibt es unterschiede bei der Intensität, dem Zeitpunkt und die Zugbahn. Die potentiell instabile Luftmasse ist bereits in den aktuellen Radiosondenaufstiege nachweisbar mit einem deutlich instabilen KO-Index.

Über Udo Karow 1568 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten