Erste Gewitter des Jahres am Ostermontag möglich

Die neusten Modellrechnungen zeigen am Ostermontag im Westen und Südwesten von Deutschland die ersten Gewitter des Jahres. Verantwortlich dafür ist bodennah feuchtmilden, aber höhenkalten Luft. Nach derzeitigem Stand wird in der Osthälfte zunächst noch trocken mit Auflockerungen, ansonsten greift von Westen her oftmals Regen über, der abends auch die polnische Grenze erreicht. Im Lauf des Nachmittags ziehen weiterhin von Westen teils kräftige Schauer teils mit Blitz und Donner herein. (Nordrhein Westfalen, Rheinland Pfalz, Hessen) wir müssen und vor allem Richtung Westen auf starke bis stürmische Windböen einstellen. ( Vor allem in Niedersachsen (Küste) und Schleswig Holstein (Nordseeküste) aufkommende starke Windböen und exponiert stürmische Böen. In den Mittelgebirgen Sturmböen möglich) Temperaturen meistens wohl wieder so im 0815-Bereich, im wahrsten Sinne des Wortes meist zwischen 8 und 12, im Osten wohl 13 bis 15 Grad. Die weitere Entwicklung bleibt abzuwarten und wird in den folgenden Tagen konkretisiert.

Mögliche Gewitter am Ostermontag in Deutschland

die Modellrechnung zeigt die möglichen Gewitter am Ostermontag 28.03.2016 (20.00 Uhr) Die Warnlage wird  am Ostersonntag konkretisiert.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.