Erster Wintereinbruch bleibt nicht ohne Folgen

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Kaum fallen die ersten Schneeflocken vom Himmel bleibt dies nicht ohne Folgen für den Straßenverkehr. So wurden zum Beispiel in Rheinland Pfalz die ersten Unfälle durch Schneeglätte gemeldet 

Auf der Rheinbrücke bei Germersheim (Rheinland Pfalz) führte Glatteis am Morgen zu einem Unfall mit insgesamt elf beteiligten Fahrzeugen. Eine Autofahrerin war auf der B35 in Richtung Bruchsal ins Schleudern geraten und quer zur Fahrbahn stehen geblieben. (Meldung von volksfreund.de)

Auf der Strecke zwischen Oberhof und Zella-Mehlis (Thüringen) rutschte ein Lastwagen in den Graben. Der Anhänger eines zweiten Lkw prallte gegen eine Leitplanke.Zwischen Oberhof und Luisenthal (Kreis Gotha) überschlug sich ein Auto. Der Fahrer musste laut Polizei aus seinem Wagen geschnitten werden. Er verletzte sich leicht. (Meldung der OTZ)

 

Wie geht es weiter mit dem Schnee in den kommenden Tagen ? müssen wir mit weiteren Schneefällen rechnen ? 

In der Nacht zum Dienstag fällt in einem Streifen von der Eifel bis zur Ostsee verbreitet Niederschlag, in NRW in tiefen Lagen meist Regen, in Teilen Niedersachsens und weiter bis zur Lübecker Bucht meist Schnee.

Hier kann sich zum Dienstagmorgen gebietsweise auch eine Schneedecke bilden. Im Mittelgebirgsraum schneit es ebenfalls gebietsweise und an der Nordseeküste treten einzelne Schauer mit Schneeregen oder Graupel auf.

Nach Süden hin ist der Himmel oft klar, örtlich kann sich aber Nebel bilden. Die Tiefstwerte liegen bei +2 bis -2 Grad, im Süden örtlich bis -4 Grad und am Alpenrand stellenweise bis -10 Grad.

Am Dienstag aus dichten Wolken von Baden-Württemberg über Hessen und das östliche Niedersachsen bis ins östliche Schleswig-Holstein und Mecklenburg Schneeregen und Schneefall mit Glättegefahr.

Sonst wechselnd wolkig mit ein paar Schnee- und Regenschauern, in großen Teilen Bayerns auch sonnig und trocken. Höchstwerte nur 1 bis 5 Grad, ab 500 bis 600 m winterlich. In der Nacht zum Mittwoch verbreitet leichter, in den Mittelgebirgen auch mäßiger Frost und Glättegefahr.

Bitte beachten Sie unsere aktuellen Wetterwarnungen auf unwetteralarm.com

aktueller-schneefall-in-deutschland

Vor allem in den Höhenlagen von Deutschland sind schon bis zu 5 cm Neuschnee gefallen, es muss also weiterhin mit Glätte und überfrierender Nässe gerechnet werden. Bitte passen Sie ihre Fahrweise den Straßenverhältnissen an.

Über Angelo D Alterio 3677 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel