Frost und Nordostwind ein kleiner Helfer gegen das Coronavirus

Nach den letzten teils sonnigen und milden Tagen, sorgt aktuell polare Kaltluft dafür, dass der Aufenthalt im freien weniger Spaß macht als in den vergangene Tagen. Der derzeit herrschende Nordostwind lässt das Kälteempfinden weiter ansteigen. Vor allem die kommenden Nächte werden teils bitterkalt. Deshalb ist in der derzeitigen Corona-Krise der Aufenthalt zu Hause deutlich angenehmer.

Wie wird das Wetter heute in Deutschland?

Hessen: Heute Mittag zunächst noch stark bewölkt und südlich des Mains etwas Regen, oberhalb von 400 bis 600 m Schneeregen oder Schnee. Von Norden her Auflockerungen, am Nachmittag zögerlich auch im Süden. Deutlich kühler, mit Höchstwerten zwischen 2 Grad in der Rhön und bis 9 Grad im Rhein-Main-Gebiet. Mäßiger Wind aus Nordost bis Ost mit teils starken, im exponierten Bergland auch stürmischen Böen. In der Nacht zum Sonntag zunehmend gering bewölkt oder klar und weitgehend niederschlagsfrei. Temperaturrückgang auf 1 bis -4 Grad, im Bergland bis -7 Grad. Vor allem im Süden lokal Glätte durch überfrierende Nässe. In Kammlagen teils starke bis stürmische Böen aus Ost.

Nordrhein Westfalen Heute Mittag im Süden anfangs noch stark bewölkt. Sonst von Norden weiter auflockernd, dann überwiegend heiter. Niederschlagsfrei. Höchsttemperatur 7 bis 11 Grad, im höheren Bergland 4 bis 6 Grad. Mäßiger Wind aus Nordost bis Ost mit gebietsweise starken Böen, im exponierten Bergland auch stürmischen Böen. In der Nacht zum Sonntag gering bewölkt oder klar und niederschlagsfrei. Temperaturrückgang auf 0 bis -3 Grad, im Bergland bis -6 Grad. In höheren Berglagen teils starke bis stürmische Böen aus Ost.

Niedersachsen- Heute Mittag wechselnd bewölkt, im Tagesverlauf auch sonnig. Höchstwerte um 8 Grad, im Oberharz um 3 Grad. Mäßiger, auf den Inseln und im Bergland teils frischer und böiger Ostwind. In der Nacht zum Sonntag klar bei Frost um -2 Grad im Westteil, um -4 Grad im Ostteil und bis -7 Grad im Bergland, in Bodennähe bis -10 Grad, nur auf den Inseln frostfrei. An der See mäßiger bis frischer, im Binnenland abflauender Ostwind.

Bayern – Heute Mittag und im weiteren Tagesverlauf von Mittelfranken bis nach Niederbayern häufig, sonst teilweise Regen. Schneefallgrenze von Norden her auf etwa 600 m sinkend. Mit maximal 1 Grad im Frankenwald und 11 Grad am Bodensee spürbar kälter, im Tagesverlauf weiterer Temperaturrückgang. Besonders im Norden Bayerns stark böiger Nordostwind. In der Nacht zum Sonntag Rückzug des Niederschlags an den Alpenrand, dabei bis ins Flachland zunehmend Schnee. Anschließend von Norden aufklarend. Bei +3 Grad am Bodensee und -7 Grad im Vogtland verbreitet Glätte.

Baden Württemberg – Heute Mittag und im weiteren Tagesverlauf bedeckt. Zeitweise Regen, nur ganz im Süden oft niederschlagsfrei. Ab Nachmittag im Nordschwarzwald und auf der Alb zunehmend Schnee, dabei Glätte. Höchsttemperatur zwischen 3 Grad im Hohenlohischen und 10 Grad am Hochrhein. Schwacher bis mäßiger Wind aus Nordost, gebietsweise starke Böen. In der Nacht zum Sonntag nach Süden vorankommende und sich abschwächende Niederschläge, zunehmend als Schnee. Später von Norden aufklarend. +3 bis -4 Grad. Glätte durch Überfrieren und etwas Schnee, im Bergland stürmisch.

Rheinland Pfalz – Heute Mittag überwiegend stark bewölkt und im Süden etwas Regen, oberhalb von 400 bis 600 m als Schneeregen oder Schnee. Von Norden her allmähliche Auflockerungen, im Süden bis zum Abend stark bewölkt und wechselhaft. Deutlich kühler, mit Höchstwerten zwischen 3 Grad in den Hochlagen und bis 10 Grad am Rhein. Mäßiger Wind aus Nordost bis Ost mit starken, im exponierten Bergland auch stürmischen Böen. In der Nacht zum Sonntag im Süden abziehende Wolken, anfangs noch mit etwas Regen, im Bergland auch Schnee. Sonst gering bewölkt oder klar und niederschlagsfrei. Temperaturrückgang auf 1 bis -3 Grad, in Hochlagen bis -5 Grad. Im Süden gebietsweise Glätte durch überfrierende Nässe. In höheren Berglagen sowie im Saarland weiterhin teils starke bis stürmische Böen aus Ost.

Schleswig -Holstein Heute Mittag im Südteil teils wolkig und an der Lübecker Bucht örtlich Schneeschauer, sonst viel Sonnenschein bei 5 Grad an der Ostsee und um 6 Grad in den anderen Gebieten. Mäßiger, an der Ostsee frischer Ostwind. In der Nacht zum Sonntag gering bewölkt oder klar, an der Ostsee vereinzelt Schneeschauer mit Glätte. Leichter Frost um -3 Grad mit teils mäßigem Bodenfrost bis -8 Grad. An der See noch mäßiger, im Binnenland abflauender Ostwind.

Thüringen – Heute Mittag und am Nachmittag von Norden her zunehmende Aufheiterungen in der zunächst noch gebietsweise starken Bewölkung, weitgehend niederschlagsfrei. Höchsttemperaturen zwischen 4 und 6, im Bergland zwischen -1 und 4 Grad. Mäßiger Nordostwind, lokal Windböen. In der Nacht zum Sonntag aufklarend. Tiefsttemperaturen zwischen -3 und -7, in Bodennähe örtlich strenger Frost um -10 Grad. Im Bergland noch teilweise mäßiger und böiger, im Tiefland meist nur noch schwacher Nordostwind.

Sachsen – Heute Mittag und am Nachmittag von Norden her zunehmende Aufheiterungen in der zunächst noch gebietsweise starken Bewölkung, weitgehend niederschlagsfrei. Höchsttemperaturen zwischen 4 und 7, im Bergland zwischen -1 und 4 Grad. Mäßiger Nordostwind, vereinzelt Windböen. In der Nacht zum Sonntag aufklarend. Tiefsttemperaturen zwischen -3 und -7, in Hochlagen bis -9 Grad, bodennah auch im Tiefland örtlich strenger Frost um -10 Grad. Im Bergland noch teilweise mäßiger und böiger, im Tiefland meist nur noch schwacher Nordostwind.

Sachsen -Anhalt – Heute Mittag und am Nachmittag Wechsel von Sonne und Wolken, trocken. Höchsttemperaturen zwischen 6 und 9, im Harz zwischen 2 und 6 Grad, auf dem Brocken leichter Dauerfrost. Mäßiger Nordostwind, lokal Windböen, auf dem Brocken auch einzelne Sturmböen. In der Nacht zum Sonntag aufklarend. Tiefsttemperaturen zwischen -3 und -6 Grad. Im Harz noch teilweise mäßiger und böiger, im Tiefland meist nur noch schwacher Nordostwind, auf dem Brocken weiterhin Sturmböen.

Berlin und Brandenburg Heute Mittag neben Quellwolken auch etwas Sonne. Gegen Abend wieder weitestgehend Bewölkungsauflösung. Höchsttemperatur 6 bis 8 Grad. Schwacher bis mäßiger Ost- bis Nordostwind. Einzelne Windböen um 55 km/h . In der Nacht zum Sonntag klar und niederschlagsfrei. Verbreitet leichter bis mäßiger Frost zwischen -2 und -6 Grad, in Bodennähe vielerorts mäßiger Frost zwischen -6 und -9 Grad. Schwacher Nordostwind.

 

 

Über Angelo D Alterio 4279 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.