Frost und Schneefall ab Montag über Deutschland

Aktuell befindet sich Deutschland unter dem Einfluss der Hochdruckzone “Jürgen” dabei bleibt es mit einer südwestlichen Strömung bis zum Samstag recht mild. Ab Sonntag ändert sich die Wetterlage in der Republik. Mit dem Einströmen von polarer Kaltluft werden die Nächte bitterkalt, dazu in den Mittelgebirgen etwas Neuschnee.

Den Winter, den wir eigentlich nicht hatte, zeigt Ende März noch einmal seine Zähne. Neben den ganzen Meldungen über die aktuelle Corona-Pandemie ist das Wetter leicht in den Hintergrund geraten.

Ruhiges und meist sonniges Wetter mit Werten bis zu 18 Grad, treibt die Menschen, trotz Corona Einschränkungen in die freie Natur. Zunächst ist dagegen nichts einzuwenden, solange die aktuellen Bestimmungen der Länder eingehalten werden. Ab Sonntag wird das Wetter durch ein kleines Höhentief wechselhafter, vor allem in der Nacht wird es frostig kalt. Im Osten, Norden und vor allem an den Alpen ist Neuschnee angesagt. Größere Wettergefahren sind derzeit aber nicht in Sicht. Bleiben Sie gesund!

 

Über Angelo D Alterio 4291 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.