Frostgefahr in Nordrhein Westfalen noch nicht gebannt

Auch wenn die vergangenen Nächte sehr mild und damit bis in die höchsten Lagen des Sauerlandes frostfrei waren, so ist die Frostgefahr für dieses Frühjahr noch lange nicht gebannt, Sogar bis in den Mai sind noch Nachtfröste möglich.

„Noch ist es aber mild und auch die Nacht zum Dienstag bringt wieder nirgends Frost. Unter den Wolken kann sich die Luft nicht allzu stark abkühlen“, sagt Thomas Sävert vom Wetterdienst Kachelmannwetter. Dazu kommt noch böiger Wind, der am Montagabend und eingangs der Nacht in Böen schon mal stark sein kann, wie die Karte aus dem SuperHD-Modell mit den Windböen am späten Abend zeigt. Im Laufe der Nacht lässt der Wind allmählich wieder nach.

Dass der März auch anders kann, zeigt er in der Nacht zum Mittwoch. Dann lockern die Wolken häufiger auf, zeitweise ist der Himmel auch klar. Die Tiefstwerte zum Mittwoch liegen zum Teil im Frostbereich. „Frostempfindliche Pflanzen sollte man jetzt auf keinen Fall schon nach draußen stellen. Auch im April und sogar im Mai besteht durchaus noch die Gefahr von nächtlichem Frost“, warnt Sävert. Dafür deutet sich in Richtung Wochenende ruhiges und trockenes Wetter mit langsam steigenden Temperaturen an.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.