Gefahren von Astbruch bei Sturm und Orkan im Wald

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Bei einem Sturm sollten Sie den Wald so rasch wie möglich verlassen bzw erst gar nicht betreten. Deswegen ist es immer ratsam bei einem Spaziergang wie auch für den Förster und Baumfellarbeiter sich vorher über das Wetter zu informieren.

Schon bei mäßigem Wind können Zapfen oder gar Äste von den Bäumen her abfallen. Schon ein kleinerer Ast aus mittlerer Höhe kann zu leichten bis schwerwiegenden Verletzungen führen. Bei einem Sturm besteht zusätzlich die Gefahr, dass Bäume umfallen oder gebrochen werden . Vor allem die Bäume die vom letzten Sturm, Käferbefall, Blitzschlag, morsche Bäume oder im Frühherbst noch viel Laub besitzen, ist der Waldbesucher, Förster etc. in solchen Situationen in akuter Lebensgefahr. Da oft bei einem Sturm der Geräuschpegel hoch ist und somit das Fallen eines Baumes nicht zu hören ist, oder sich erst gar nicht bemerkbar macht, kann es sehr schnell passieren von einem Ast oder Baumstamm getroffen zu werden. (Text Carsten Berg)

Gefahren im Wald bei Sturm

Ein Beispiel, wie es nach einem Sturm im Wald aussehen kann.

Über Angelo D Alterio 3677 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel