Gewitter entstehen nun auch im Südwesten Deutschlands

Aktualisiert am : by Carmen Rommel

Über Rheinland-Pfalz, dem Saarland, Hessen und über Frankreich bilden sich aktuell erste weitere Gewitter. Wie stark diese in der nächsten Stunde werden, bleibt noch abzuwarten. Die heftige Gewitterfront über Sachsen-Anhalt und Umgebung zieht weiter in Richtung Südosten.

In Gewitternähe gilt heute weiterhin äußerste Vorsicht! Es kommt neben heftigem Starkregen auch zu Hagel und Sturmböen (oder stärker).
Da bereits mehrere Rotationen auf dem Radar angezeigt wurden, besteht heute wieder eine erhöhte Tornadogefahr!

Achtung:

Durch Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Bei Starkregen können besonders in tiefer gelegenen Regionen und Senken Straßen überschwemmt werden und Keller volllaufen. Es können durch Hagel Schäden an der Vegetation entstehen, ab etwa 1,5 cm Durchmesser sind auch leichte Schäden an Fahrzeugen nicht ausgeschlossen. Bei starken Gewitterböen können nicht gesicherte Gegenstände umherfliegen, Äste abbrechen und auch Bäume entwurzelt werden. Vorsicht gilt auch im Straßenverkehr, da es dort zu Sichtbehinderungen kommen kann.

Hinweise:
– Suchen Sie unbedingt Schutz in festen Gebäuden oder in Fahrzeugen
– Meiden Sie bei Gewitter Waldgebiete und suchen Sie nicht unter Bäumen Schutz
– Durchqueren Sie nicht mit dem Auto oder zu Fuß geflutete Straßen, schon geringe Wasserstände können bei hoher Strömungsgeschwindigkeit Menschen mitreißen
– Gehen Sie bei Wassereinbruch nicht in den Keller

Über Carmen Rommel 599 Artikel
Redakteurin bei Unwetteralarm.com