+++ Gewitter kommen aus der Schweiz und aus Frankreich +++

Aktualisiert am : by Carmen Rommel

Weitere Gewitter sind in den letzten Minuten zu den bisherigen dazu gekommen. Die einen Gewitter ziehen aus Frankreich in Richtung Saarland und durch Rheinland-Pfalz ehe sie später weitere Bundesländer erreichen können. Weitere Gewitter ziehen auch aus der Schweiz in den Süden von Baden-Württemberg weiter in Richtung Bayern. Auch in NiedersachsenNordrhein-Westfalen sowie Hessen und im Norden von Bayern sind jederzeit neue Gewitter möglich.

Womit muss bei der heutigen Gewitterlage gerechnet werden?

  • Lokal heftiger Starkregen mit bis zu 30 l/m² (oder mehr)
  • Graupel bzw. Hagel – auch größere Mengen – Korngröße unterschiedlich von winzig bis zu 3cm (oder mehr)
  • stürmische Böen (lokal auch kräftiger)

Was passiert am Abend und in der Nacht?

Am Abend und in der kommenden Nacht werden weitere unwetterartige Gewitter erwartet, die sich jederzeit entwickeln können. Diese halten sich bis in die zweite Nachthälfte hinein. (Auf der Warnkarte Stufe „Gelb“)


Wichtige Hinweise:

Durch Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Bei Starkregen können besonders in tiefer gelegenen Regionen und Senken Straßen überschwemmt werden und Keller volllaufen. Es können durch Hagel verbreitet Schäden an der Vegetation entstehen, vor allem ab etwa 3 cm Durchmesser auch häufig an Fahrzeugen und teilweise an Gebäuden. Bei starken Gewitterböen können nicht gesicherte Gegenstände umherfliegen, Äste abbrechen und auch Bäume entwurzelt werden.

  • Suchen Sie unbedingt Schutz in festen Gebäuden oder in Fahrzeugen
  • Meiden Sie bei Gewitter Waldgebiete und suchen Sie nicht unter Bäumen Schutz
  • Durchqueren Sie nicht mit dem Auto oder zu Fuß geflutete Straßen, schon geringe Wasserstände können bei hoher Strömungsgeschwindigkeit Menschen mitreißen
  • Gehen Sie bei Wassereinbruch nicht in den Keller

Über Carmen Rommel 599 Artikel
Redakteurin bei Unwetteralarm.com