Gewitter lassen in der Nacht langsam nach

Aktualisiert am : by Carmen Rommel

Aktuell kommt es über Baden-Württemberg und über dem Saarland immer noch zu einigen Gewittern. Jedoch haben sich diese teilweise schon ziemlich abgeschwächt. Es kommt trotzdem noch einiges an Regen herunter.

In Gewitternähe muss weiterhin neben kräftigem Starkregen auch mit größerem Hagel und Sturmböen (oder stärker) gerechnet werden.
Bäume können entwurzelt werden oder Gegenstände umherfliegen.

Auch Rotationen werden hin und wieder auf dem Radar angezeigt – es KANN sich somit auch ein Tornado bilden.

Die Gewitter ziehen jedoch sehr langsam in Richtung Norden weiter, wodurch es noch örtlich zu Überflutungen kommen kann.


Achtung: Durch Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Bei Starkregen können besonders in tiefer gelegenen Regionen und Senken Straßen überschwemmt werden und Keller volllaufen. Es können durch Hagel Schäden an der Vegetation entstehen, ab etwa 1,5 cm Durchmesser sind auch leichte Schäden an Fahrzeugen nicht ausgeschlossen. Bei starken Gewitterböen können nicht gesicherte Gegenstände umherfliegen, Äste abbrechen und auch Bäume entwurzelt werden.

Hinweise:
– Suchen Sie unbedingt Schutz in festen Gebäuden oder in Fahrzeugen
– Meiden Sie bei Gewitter Waldgebiete und suchen Sie nicht unter Bäumen Schutz
– Durchqueren Sie nicht mit dem Auto oder zu Fuß geflutete Straßen, schon geringe Wasserstände können bei hoher Strömungsgeschwindigkeit Menschen mitreißen
– Gehen Sie bei Wassereinbruch nicht in den Keller


Über Carmen Rommel 599 Artikel
Redakteurin bei Unwetteralarm.com