Gewitter schwächen aktuell ab / Wie geht es weiter?

Aktualisiert am : von Carmen Rommel

Nach aktuellem Stand beruhigt sich Gewitterlage zunehmend. Es sind aber dennoch über Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Nordhessen und dem Norden von Thüringen sowie über Sachsen-Anhalt und Bayern noch einzelne markante Gewitter aktiv.

Im Laufe der Nacht können diese Gewitter weiter in Richtung Nordosten ziehen. Ob die Gewitter in Richtung Brandenburg und Norddeutschland wieder an Fahrt aufnehmen ist aktuell noch eher unsicher, kann aber nicht ganz ausgeschlossen werden.

In Gewitternähe muss weiterhin mit kräftigen Regenfällen gerechnet werden, lokal können dabei bis zu 20 l/m² herunter kommen. Lokal sind auch kräftige Sturmböen mit bis zu 100 km/h nicht ausgeschlossen, ebenso der Hagel. Dieser kann lokal noch bis zu 4cm groß sein.
Gegenstände in Gärten und/oder auf Balkonen und Terrassen sollten gesichert werden. Achtung vor umherfliegenden Gegenständen! Auch besondere Vorsicht im Straßenverkehr – durch starke Regenfälle kann es zu Aquaplaning und lokalen Überflutungen kommen.

Weitere Informationen gibt es auch in unserem Live-Ticker unter:
https://unwetteralarm.com/live-ticker-gewitterlage-am-sonntag/

 

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Carmen Rommel 599 Artikel
Redakteurin bei Unwetteralarm.com