Gewitter ziehen nach Sachsen-Anhalt

Die ersten Gewitter erreichen nun auch langsam das Bundesland Sachsen-Anhalt. Diese ziehen vom Westen her aus Niedersachsen rein.
Im Nordwesten von Nordrhein-Westfalen, im Westen Niedersachsens sowie in Nordhessen sind weiterhin Gewitter aktiv.
Auch in Bayern kann es hin und wieder kurzzeitig zu Blitz und Donner kommen, hier sind es jedoch nur kleinere Hitzegewitter.

Im Norden und Osten Deutschlands werden am Abend und in der Nacht weitere Gewitter erwartet.

In Gewitternähe muss weiterhin mit heftigen Regenfällen gerechnet werden, lokal können dabei 20 bis 30 l/m² herunter kommen. Auch Hagel von Kleinem bis zu 4cm Durchmesser können örtlich begrenzt möglich sein. Kräftige Sturmböen um 100 km/h können ebenfalls nicht ausgeschlossen werden.
Gegenstände in Gärten und/oder auf Balkonen und Terrassen sollten gesichert werden. Achtung vor umherfliegenden Gegenständen! Auch besondere Vorsicht im Straßenverkehr – durch starke Regenfälle kann es zu Aquaplaning und lokalen Überflutungen kommen.

Wir melden uns zeitnah zurück.

Veröffentlicht am 22.04.2018 20:33 von Carmen Rommel

Über Carmen Rommel 564 Artikel
Redakteurin bei Unwetteralarm.com