Gewittercluster auf dem Weg nach Hamburg

Aktualisiert am : von Markus Bensing

In Niedersachsen haben sich nun einzelne Gewitter zu einem Cluster zusammen geschlossen, der Richtung Hamburg zieht. In Bayern gibt es zur Zeit noch 2 stärkere Gewitterzellen, während in Baden-Württemberg neue Gewitter entstehen. Auch der Westen ist später eventuell noch einmal dran.

Der Gewittercluster in Niedersachsen zieht moment genau auf Hamburg zu. Nicht klar ist momentan, ob sich dieser noch verstärken, oder sich abschwächen wird. Zur Zeit sieht es nach einer Verstärkung aus. Wahrscheinlich ist in diesen Gewittern aber mit unwetterartigen Erscheinungen zu rechnen. Durch die enorme Höhe von fast 12km des Clusters ist die Blitzrate enorm hoch. In der letzten Stunde gab es alleine in diesen Gewittern über 4.000 Blitze. Vorallem sind dort schwere Sturmböen mit bis zu 95 km/h möglich. Starkregen ist keine große Gefahr, da der Cluster sich relativ schnell bewegt. Vereinzelt kann es aber bis zu 30l/m² in einer Stunde reichen. Auch Hagel mit bis zu 4cm Größe ist sehr lokal nicht ausgeschlossen! In dem Cluster wird immer wieder mäßige Rotation festgestellt. Ein schwacher Tornado ist deshalb nicht ausgeschlossen.

 

In Bayern sind noch immer 2 stärkere Gewitter unterwegs, die auch mal Großhagel bringen können, der lokal über die 4cm hinaus geht. Die Zuggeschwindigkeit ist im Gegensatz zu dem Gewittercluster in Niedersachsen eher gering, was dort zu höheren Niederschlagsmengen in einer Stunde führen kann, besonders wenn mehrere Gewitter über den selben Ort ziehen. Dies gilt auch für die neu entstandenen Gewitter in Baden-Württemberg. Die Blitzrate von diesen Gewittern ist auch ausgesprochen hoch einzuschätzen, also Obacht!

 

Für den Westen kündigt sich außerdem ein weiterer Schwung von Gewittern aus Frankreich und den Niederlanden an! In den nächsten Stunden kann es also im Westen nochmal zur Sache gehen!


Achtung: Durch Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Bei Starkregen können besonders in tiefer gelegenen Regionen und Senken Straßen überschwemmt werden und Keller volllaufen. Es können durch Hagel verbreitet Schäden an der Vegetation entstehen, vor allem ab etwa 3 cm Durchmesser auch häufig an Fahrzeugen und teilweise an Gebäuden. Bei starken Gewitterböen können nicht gesicherte Gegenstände umherfliegen, Äste abbrechen und auch Bäume entwurzelt werden.

Hinweise:
– Suchen Sie unbedingt Schutz in festen Gebäuden oder in Fahrzeugen
– Meiden Sie bei Gewitter Waldgebiete und suchen Sie nicht unter Bäumen Schutz
– Durchqueren Sie nicht mit dem Auto oder zu Fuß geflutete Straßen, schon geringe Wasserstände können bei hoher Strömungsgeschwindigkeit Menschen mitreißen
– Gehen Sie bei Wassereinbruch nicht in den Keller


Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Markus Bensing 31 Artikel
Zuständig für IT, Modellkarten, Warn-Software, Radarauswertungen, ausführliche Vorabberichte zu schweren Unwetterlagen, Unwetterwarnungen. Wohnhaft in Berlin gebürtig aus Halle an der Saale.