Gewittergefahr im Süden von Deutschland weiterhin vorhanden

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Die Kaltfront von Tief Paul die am gestrigen Donnerstag für heftige Unwetter über Deutschland gesorgt hat, zieht heute weiter nach Osteuropa, an der Rückseite fließt kühlere Luft nach Deutschland, nu ganz im Süden bleibt es weiterhin heiß.

 

Nach Abzug der letzten Gewitter im Osten und Süden von Deutschland stellt sich am Vormittag von Windböen an der Küste sowie Sturmböen auf den exponierten Berggipfeln abgesehen vorübergehend warnfreies Wetter ein.

Am Nachmittag und Abend bilden sich im äußersten Süden wieder einzelne Gewitter, teils mit Starkregen und kleinkörnigem Hagel.

Am Samstag ist es im Nordwesten und im Norden wechselnd bis stark bewölkt und gelegentlich fällt etwas Regen. Dabei bewegen sich die Temperaturen zwischen 19 und 24 Grad. In der Mitte und im Süden gibt es erneut viel Sonne. Bevorzugt am Alpenrand entwickeln sich einzelne, teils auch kräftige Schauer und Gewitter.

Über Angelo D Alterio 3677 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel