Gewittergefahr steigt am heutigen Freitag über NRW an

Zunächst liegt Nordrhein Westfalen noch unter dem Hochdruckeinfluss von Xenia. Ab dem Mittag strömt feuchtwarme Luft aus Südwesten ins Land, dabei steigt die Gewittergefahr zunächst im Südwesten von NRW an.

Die Warnlage im Verlauf :  Am Morgen und frühen Mittag bleibt es zunächst freundlich über NRW, Wettergefahren sind bis dahin nicht zu erwarten. Ab den Mittagsstunden kommen von Südwesten Quellwolken auf,  dabei kommt es  örtlich zu kräftigen Gewittern, die mit Starkregen und Hagel einhergehen können.  Im  Verlauf der Nacht breiten sich die Gewitter in Richtung Westfalen Lippe aus.

FOTO: Andreas Nyssen‎ UWA Wettermelder

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.