Gewittergefahr über NRW und Niedersachsen steigt an!

Feuchtwarme Luftmassen erreichen am heutigen Samstag Nordrhein Westfalen und Niedersachsen,dabei sind im Tagesverlauf zunächst über dem Bergland vereinzelt Gewitter und Starkregenschauer möglich. Zum Sonntag weitere Gewitter, lokale Unwettergefahr nicht ausgeschlossen.

Ein Tiefdruckkomplex über Westeuropa manifestiert sich über Deutschland, dabei steigt zum Wochenende die Starkregen und Gewittergefahr deutlich an. Diese Wetterlage wird sich aller Voraussicht bis in die nächste Woche hinziehen. Im Tagesverlauf zunächst in der Eifel, im Siegerland und im Bergischen Land Zündung einiger Gewitter. Im weiteren Verlauf vom Rheinland bis ins Münsterland lokale Gewitter.  In Niedersachsen  vor allem in Elbnähe Gewittergefahr.

Die Wetterlage heute über Nordrhein Westfalen

Der Tag startet meist sonnig und trocken, nur im äußersten Westen kurze Schauer nicht ausgeschlossen.  Ab dem Mittag zunächst steigende Gewittergefahr im Bergland, später ausbreitend vom Rheinland bis ins Münsterland,dabei besteht die Gefahr von Starkregen und kleinem Hagel.Erwärmung auf 20 bis 24 Grad, im Mittelgebirge 16 bis 20 Grad. Meist schwacher Wind um Ost, in Gewitternähe starke bis vereinzelt stürmische Böen.

Die Wetterlage am Samstag über Niedersachsen und Bremen

Im Tagesverlauf vor allem in Elbnähe Gefahr von teils kräftigen Gewittern, welche mit Starkregen und kleinem Hagel einhergehen können. Am Vormittag ist es teils Neblig. Nach Nebelauflösung teils sonnig oder gering bewölkt.Höchstwerte 20 bis 24 Grad, auf den Inseln und im Oberharz um 18 Grad.

 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.