Heftige Schnee und Regenfälle sorgen für Chaos in Teilen von Österreich

Aktualisiert am : von Angelo D Alterio

So haben sich die Bürger von Kärnten und Tirol den November wahrhaftig nicht vorgestellt. Unwetterartige Schneefälle und teils heftiger Regen sorgen für Chaos in den betroffenen Gebieten.

In Tirol und Kärnten herrscht derzeit Ausnahmezustand und die Wetterlage spitzt sich weiterhin zu. Tiefdruckgebiete welche von der Adria weiter nach Polen gezogen sind, sorgten für diese immensen  Schneemassen. Mit einem Temperaturanstieg kamen teils heftige Regenfälle dazu. Einige Orte in Osttirol und Kärnten sind und waren von der Außenwelt abgeschnitten und musste aus der Luft versorgt werden. Laut Medienberichten wurden die Bürger in den betroffenen Gebieten aufgerufen ihre Wohnungen und Häuser nicht zu verlassen.  Schulen im Osten von Tirol wurden wegen hoher Lawinen und Murenabgängen geschlossen.  Unwetteralarm.com warnte schon am 15. November 2019 vor einer gefährlichen Wetterlage in Österreich.

Österreich am Wochenende: Aufgepasst im Bereich der Südalpen, speziell im Bereich Osttirol/Oberkärnten: Es kommt von Samstag auf Sonntag noch einmal viel Schnee (vorübergehend mit einer hohen Schneefallgrenze von über 2000 Metern Höhe) und somit viel Wasser – Überflutungen/Erdrutsche/Schneebruch/Lawinen sind die Folge. Die aufsummierten Mengen bis Sonntagabend – mit teilweise über 300 Litern pro Quadratmeter:

Diese Fotos stammen von unserem UWA Wettermelder Markus Köss der Live für uns in A- 6456 Obergurgl unterwegs ist. Er schrieb auf unserer Facebookseite “Mittlerweile 91 cm Schnee (Wetterstation ZAMG um 14 Uhr) und damit fast 40cm Neuschnee bisher hier in A- 6456 Obergurgl in Tirol und es schneit noch kräftig weiter”

Erste Warnmeldung von unwetteralarm.com am 12. November 2019

Am 12. November wurde auf unwetteralarm.com zum ersten Mal über die mögliche markante Wetterlage in Österreich berichtet. Dazu schrieb Meteorologe Angelo D Alterio

Ab dem Abend und in der Nacht zum Mittwoch werden in einigen Landesteilen von Österreich teils kräftige Schneefälle erwartet, dabei sind 1 Meter in 24 Stunden nicht ausgeschlossen. Besonders im Focus stehen dabei die Ötztaler Alpen, Osttirol und Oberkärnten.

Durch den intensiven Schneefall der größtenteils aus Nassschnee besteht, drohen unter anderem Gefahren durch Lawinen und umstürzende Bäume, welche die Last der Schneemassen nicht tragen können. Es ist somit leicht möglich, dass gewisse Orte von der Außenwelt abgeschnitten werden! Im Laufe des Donnerstages beruhigt sich vorübergehend die Wetterlage.

Über Angelo D Alterio 4150 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel
avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei