Hessenwetter: Zunächst Schnee und Regen, später lokale Gewitter

Das Tief Tomris macht sich über Hessen mit wechselhaftem Wetter bemerkbar. Dabei oftmals Regen oder Schnee (Schneefallgrenze 300 bis 400 Meter) am Abend lokale Gewitter nicht ausgeschlossen.

Von Westen her verdichten sich die Wolken über Hessen, dabei fängt es im Verlauf an zu regnen. Der Niederschlag fällt anfänglich ab einer Höhe von 300 bis 500 Meter als Schnee, dabei vorübergehend winterlicher Straßenverhältnisse. Im Tagesverlauf ansteigende Schneefallgrenze. Abends Übergang zu Schauerwetter. Mäßiger, in Böen starker Wind aus südlichen Richtungen. Im Bergland vereinzelt stürmische Böen. In der Nacht zum Freitag anfangs Schauer, vereinzelte kurze Gewitter nicht ausgeschlossen, in der zweiten Nachthälfte nur noch geringe Wahrscheinlichkeit.

 

, Hessenwetter: Zunächst Schnee und Regen, später lokale Gewitter

Über Carmen Rommel 642 Artikel
Redakteurin bei Unwetteralarm.com