Heute Abend erste Gewitter aus Frankreich möglich

Deutschland liegt heute zwischen einem Trog über dem Ostatlantik und einem Höhenrücken mit Achse über dem östlichen Mitteleuropa in einer südlichen Strömung mit der heiße Luft zu uns transportiert wird. Diese Luftmasse wird in der Westhälfte zum Abend hin zunehmend feuchter und somit schwüler. Über Frankreich findet sich ein Gewittertief das sich langsam nordwärts bewegt und am Abend die Beneluxstaaten erreichen dürfte. Dabei könnte auch die Westhälfte in den Einflussbereich geraten.

Somit können am späten Abend erste Gewitter aus Frankreich und Belgien auf Deutschland übergreifen. Dabei können langlebige organisierte Gewitterzellen dabei sein. Diese können schwere Gewitter hervorbringen die auch unwetterartig ausfallen können.

Dabei steht heftiger Starkregen, Sturmböen und Hagel im Vordergrund. In der Nacht zum Sonntag nimmt die Gewittergefahr in der Westhälfte weiter zu und es können sich weitere Gewitter bilden die lokal unwetterwartig ausfallen können. Die genaue Einschätzung der Wetterlage gestaltet sich derzeit nicht gerade leicht da die Zugbahn und die Lage des erwähnten Gewittertiefs nicht sicher ist.

 

warnlage19072014

Über Angelo D Alterio 4298 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.