Heute entwickeln sich tagsüber vor allem in der Nordhälfte erneut markante Gewitter

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

13323331_1635714883420487_9168020330487668534_oEin Tief verlagert sich vom östlichen Mitteleuropa nach Deutschland und lenkt feuchtwarme Luftmassen in die Nordhälfte Deutschlands. In den anderen Landesteilen ist mäßig warme und stabilere Meeresluft wirksam. Heute muss vom Osten über die Landesmitte und Teile Norddeutschlands bis nach NRW und Nordhessen im Tagesverlauf mit teils kräftigen, vor allem nachmittags und abends örtlich unwetterartigen Gewittern gerechnet werden. Besonders besteht örtlich Gefahr durch Starkregen und Überschwemmungen! Von der Eifel bis nach Nordhessen, später auch Südhessen bis nach Rheinland-Pfalz regnet es längere Zeit, teils schauerartig und kräftig. Ganz im Norden ist es trocken und sonnig, im Süden sind dagegen viele Wolken am Himmel und es regnet stellenweise etwas, in Oberschwaben und im Allgäu sind lokel Gewitter möglich. Die Höchstwerte liegen bei 23 bis 27 Grad in der Nordhälfte, kühler ist es dagegen im Süden mit 19 bis 23, an den Alpen teils nur um 15 Grad.In der Nacht zum Donnerstag dauern die Gewitter in der Nordhälfte weiter an, auch dann sind noch unwetterartige Regenmengen in kurzer Zeit möglich. Am Donnerstag in weiten landesteilen wechselhaft mit teils kräftigen Schauern, vor allem im Norden, Nordwesten und der Mitte lokal kräftigen Gewittern. Im Norden und Osten weiter warm mit 24 bis 28 Grad, sonst kühler bei 16 bis 22 Grad.

Über Angelo D Alterio 3669 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel