Heute erneut im Süden Schwergewitter mit Unwetterpotential möglich ! Abend und Nachts nordwärts ausgreifend ! 09.Juli 2017

Aktualisiert am : by Udo Karow

Deutschland liegt heute überwiegend unter Tiefdruckeinfluss. Dabei liegt ein Frontensystem als Luftmassengrenze über Deutschland und trennt feuchtwarme Luft im Süden von kühlerer Luft im Norden. Ein Bodentief zieht in den nächsten 24 Stunden von Südwesten her nach Deutschland. Dabei wird die feuchtwarme instabile Luftmasse etwas nach Norden gedrückt. Vor allem über Süddeutschland, der Schweiz, Frankreich und auch Österreich sind erneut schwere Gewitter mögich. Dabei wird ein hoher Wassergehalt gerechnet von über 30 mm und somit ist erneut mit heftigem Starkregen und Überflutungen zu rechnen. Im Alpengebiet sind Muren möglich. Zudem sind schwere Sturmböen durchaus möglich und auch die Tornadogefahr ist leicht erhöht. Aufgrund erhöhter Energiemengen ist auch grosser Hagel möglich. In der Nacht zu Montag verlagert sich das Gewitterpotential nordwärts und erfasst auch Gebiete südlich einem Gebiet Belgien bis Tschechien und weitet sich noch etwas nordwärts aus. Dabei sind dann auch dort einzelne heftige Gewitter der Stufe ROT nicht auszuschliessen.

Somit ist von Baden-Württemberg bis Bayern sowie der Schweiz und Österreich erneut mit lokalen Schwergewittern zu rechnen. Dabei kann es zu heftigem Starkregen kommen und auch grosser Hagel mit Korndurchmesser von 2 bis 3 eventuell 4 cm sind möglich. Ausserdem kann es erneut zu schweren Sturmböen kommen.

Von Belgien über Luxemburg, Rheinald-Pfalz, südlichstes NRW, Hessen, Thüringen, Sachsen und Tschechien sind markante Gewitter mit Starkregen, kleinem Hagel und lokalen Sturmböen möglich. Diese werden vorraussichtlich am späten Abend oder in der Nacht auftreten. Lokal kann ein Stufe ROT-Gewitter nicht ausgeschlossen werden.

Über Udo Karow 1569 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten