Heute erneut lokal Schauer und Gewitter möglich

Aktualisiert am : von Angelo D Alterio

Wettergefahren am Donnerstag 14-04-16Deutschland liegt zwischen einem umfangreichen Tief über dem nahen Ostatlantik und hohem Luftdruck über Nordeuropa. Dabei strömt von Südwesten milde und wolkenreiche Meeresluft zu uns.Am Donnerstagmorgen fällt vor allem noch im Osten sowie im äußersten Süden gebietsweise schauerartiger Regen. Dabei tritt in Ostsachsen und in Südbrandenburg lokal begrenzt Starkregen mit mehr als 20 mm in sechs Stunden auf, vereinzelt von Gewittern begleitet. Bitte beachten sie die aktuellen Warnungen auf unwetteralarm.com Im Tagesverlauf Bilden sich im Tagesverlauf gebietsweise wieder Schauer und einzelne Gewitter. Am größten ist die Gewittergefahr voraussichtlich vom Alpenrand über Baden-Württemberg bis nach Rheinland-Pfalz sowie im nordwestlichen Niedersachsen. Auch sonst sind örtlich Gewitter möglich, genau absehen kann man dies erst kurzfristig. Zwischendurch scheint gebietsweise auch die Sonne. Die Temperaturen steigen meist nur auf 11 bis 16 Grad, bei längerem Sonnenschein vor allem im Rheinland örtlich auch bis 18 Grad.Am Freitag schickt das steuernde Tief schon wieder ein Randtief, mit dem es über den Tag hinweg in weiten Teilen Deutschlands regnet. Abends im Süden stellenweise Gewitter. Höchstwerte 10 bis 12 Grad im Regen, sonst 13 bis 17 Grad.

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Angelo D Alterio 3776 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel