Heute erneut Schauer und Gewitter ! Abnehmende Unwettergefahr !

Vorwarnung Starkregenschauer / Gewitter der Stufe “ ROT “ : Es sind vereinzelnt Gewitter mit heftigem Starkregen ( über 25 mm in kurzer Zeit ) sowie Hagel und Sturmböen möglich !

Vorwarnung Starkregenschauer / Gewitter Stufe “ ORANGE “ : Es treten Schauer und Gewitter auf die lokal Starkregen mit mehr als 10 mm in kurzer Zeit bringen können sowie kleinem Hagel und stürmischen Böen !

Weiterhin hohe bis extrem hohe Waldbrandgefahr im Norden und Nordosten !!

Ausgegeben von Udo Karow, Vorhersagebüro Thüringen

 

Die Wetterlage

Deutschland liegt heute weiterhin zwischen hohem Druck im Nordwesten und Nordosten sowie tiefen Druck über der iberischen Halbinsel und der Adria sowie der Türkei. Die Höhenkarten zeigen zudem zwei Höhentiefs. Eines über Polen und das andere über Westfrankreich und den britischen Inseln.

Über Skandinavien findet sich das Gegenstück mit hohem Geopotential. Durch die Höhentiefaktivität kommt es auch über Deutschland zu einer deutlichen vertikalen Temperatzurabnahme die für eine Destabilisierung sorgt.

Dieses kommt vor allem durch die Zufuhr warmer Mittelmeerluft zusammen. Im Nordosten und Norden dagegen findet sich deutlich trockenere Luft die gegen die feuchte Warmluft drückt wodurch es mögliche Niederschläge nicht nach Nordosten und Norden schaffen. Zwischen den beiden unterschiedlichen Luftmassen bildet sich eine Konvergenzzone die für ausreichend Hebungs sorgen wird. Dadurch setzt sich erneut Konvektion in Gang.

Es werden erneut Schauer und Gewitter entstehen die lokal nochmals unwetterartig ausfallen können. Das Problem ist die nachwievor geringe Strömungsgeschwindigkeit in der Höhe. Durch den Gehalt an niederschlagbaren Wassers von deutlich mehr als 25 mm besteht dementsprechend erneut das Potential für Starkregen und für grössere Regenmengen.

Soviel wie am gestrigen Donnerstag im Vogtland wird es aber wahrscheinlich nicht werden. Die Modelle rechnen aber punktuell mit Niederschlagsmengen von 40 bis 60 mm innerhalb 6 Stunden. Somit besteht lokal erneut ein noch vorhandenes Unwetterpotential das aber allmählich nachlässt.

Während die eine Seite mit Starkregen kämpft hat die andere Seite ein anderes Problem, nämlich Trockenheit. In Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt, Schleswig Holstein, Hamburg sowie dem östlichen Niedersachsen herrscht eine hohe bis extreme Waldbrandgefahr mit den Gefahrenstufen 4 bis 5 der 5 stufigen Gefahrenskala. Niederschläge sind dort zunächst weiterhin nicht in Sicht.

Über Udo Karow 1559 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten